Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 30.06.2017, 20:27
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Behindertenausweis (GdB) Knie-TEP

Hallo tanne,

die geben dir die üblichen 30% für eine Knie-Prothese, wenn die Chemo durch ist (oder die 2 Jahre nach Diagnose?).
Es ist aufm Amt nicht oft bekannt, dass eine Tumor-TEP mal was ganz anderes ist, als so ne "läppische" Arthrose-Knie-Operation!
Hatte damals, nach der Chemo, auch direkt ne Rückstufung auf 30%.

Hab mich beschwert und musste zur Amtsärztin.
Der habe ich alles gezeigt und ihr gesagt wie es wirklich ist: Treppen steigen nur mit Geländer, Gehfähigkeit schwankend, aber oft nicht mal die 500m und dann hinsetzen. Ich wollte 50% und v.a. das "G" - das macht sich in ner Großstadt echt gut
Sie sagte dann nochwas von "aber da bestehen doch gute Chancen, dass sich das später bessert und sie besser laufen können" ... "vielleicht mit einer Knochentransplantation oder etwas Ähnlichem".
Mein Kommentar: "Ich bin 18 und muss jetzt schon mehr humpeln, als viele Rentner und von Knochen-/Gelenk-Transplantation sind wir noch weit entfernt" ... "glauben sie, mir geht es viel besser als älteren Leuten, die ein G bekommen?".
Das muss sie überzeugt haben - es wurde direkt anerkannt: 50% und "G"

Bitte versuch es!!! und versuche gute Argumente zu finden.
Für´s "G" zählt zum Beispiel, dass man nur 500m schmerzfrei gehen kann (bisweilen kann ich nicht mal einen Meter schmerzfrei , es tut halt weh und ich lauf weiter) und das mit den Treppen war auch hilfreich.

Wir sind echt vom Leben gebeutelte Menschen, da können andere mit mehr im Ausweis einpacken. Ernsthaft. Hol dir den kleinen Ausgleich

Sebastian
Mit Zitat antworten