Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 30.06.2017, 20:28
Ilisweetie Ilisweetie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 56
Standard AW: Scheidenstumpfrezidiv nach 5 Jahren!

Liebe Karma, bzgl deiner Fragen zum Rezidiv kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Dachte aber ich melde mich einfach mal bei dir! Deine Gefühlslage kann ich gut nachempfinden! Seit meiner Diagnose letzten Oktober (Auch Zervixkarzinom, Adeno 1b1, G2)hat sich auch alles verändert, wie jeder hier, habe ich auch Angst vor dem, was noch kommen könnte. Ich habe am 19.7 dann meine 2. Nachsorgeuntersuchung und jetzt schon einen heiden Respekt...ein PET wird ja normal gar nicht gemacht, mich würde interessieren, ob du irgendwelche Beschwerden hattest und welche Untersuchungen bei dir als Nachsorge gemacht wurden.
Diese Sch... Krankheit ist einfach Mist! Ich hoffe dir geht es so einigermaßen und du hältst die Wartezeit bis zu den nächsten Ergebnissen emotional durch! Bist du in einem zertifizierten Krebszentrum in Behandlung? Lass dich auf jeden Fall ausführlich beraten u Suche im zweifelsfalle noch eine Zweitmeinung! Soweit ich aber weiß, sollte es nur am Scheidenstumpf sein, kann ein Rezidiv auch gut behandelt und auch geheilt werden, normalerweise wird da dann, soweit bei der Ersttherapie nur operiert wurde, eine Kombination aus Chemo mit Cusplatin u gleichzeitiger Bestrahlung (innen u außen, gegebenenfalls inkl Lymphknoten die Aaorta hochwärts).
Ich wünsche dir, dass du bald mehr weißt u auch gute Nachrichten dabei sind!
Alles liebe Ili
Mit Zitat antworten