Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 02.07.2017, 18:22
Karma2012 Karma2012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 16
Standard AW: Scheidenstumpfrezidiv nach 5 Jahren!

Ich hatte die gleiche Nachsorge bis auf die Koloskopie. Die gab es bei mir nicht. Allerdings haben die mich zur normalen Gyn zurückgeschickt. Vermutlich - gepaart mit einer fehlenden Bestrahlung - war das fatal....

Ich krieg die Tage und Stunden einfach nicht rum. Am Dienstag erfahre ich von der Biopsie und bekomme die Darmspiegelung. Am Freitag wird dann in der Laparoskopie gesagt, ob das Mesenterium auch befallen ist oder nicht. Paraortale Lymphknoten stehen auch unter Verdacht, metastasiert zu haben.... Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das PET-CT was zeigt was nicht da ist. Oder vielleicht doch? Dieses Hoffen und Bangen bringt mich um den Verstand....

Ich weiss noch von vor 5 Jahren, dass es NIKITA und HEDI gab, die mit Bestrahlung solch einen paraortalen Lymphknotenbefall erfolgreich in den Griff bekommen haben. Vielleicht schauen die beiden ja mal rein und berichten worauf zu achten ist.....

Danke für den Arzttip liebe Sweetie. Ich schwanke nun zwischen Erlangen und Tübingen. Mir wäre es egal wo der Arzt sitzt. Hauptsache er versteht was er tut....
Mit Zitat antworten