Einzelnen Beitrag anzeigen
  #60  
Alt 06.07.2017, 12:03
anjin_san anjin_san ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 84
Standard AW: AML Typ2 - Was kommt nach der Transplantation?

Ein Hallo an alle. Ich hoffe es geht allen, soweit es möglich ist, gut.

Ein kurzes Update zu mir. Auch der vergrößerte Abstand der Chemos von 6-8 Wochen hatte keine negative Wirkung auf die Werte. Damit ist alles weiterhin im grünen Bereich. Klar, die üblichen Nebenwirkungen sind vorhanden und werden nach Aussage der Ärzte auch bleiben. Aber abgesehen davon läuft es gut. Jetzt habe ich noch zwei Chemos bis Ende des Jahres und dann wird es spannend, wie lange der Zustand ohne Behandlung so bleibt bzw. wann das nächste Problem kommt. Aber darüber mache ich mir derzeit keine Gedanken.

Eine Frage an euch habe ich dennoch. Ich habe seit Anfang meiner Behandlung das Problem, dass meine Gefühlswelt mit jeder Chemo mehr abgenommen hat. Am Anfang erholte sich das etwas zwischen den Chemos aber inzwischen ist es auf null angekommen. D.h. Gefühlsindikatoren wie Gänsehaut oder Kribbeln im Bauch, z.B. bei Freude gibt es schon lange nicht mehr. Ich nehme solche Situationen zwar wahr, d.h. mein Kopf sagt mir, da müsste doch jetzt was passieren, aber da passiertnichts und ich spüre nichts bzw. Leere. Dieser Zustand kratzt ganz schön an der Psyche. Laut Psychoonkologin trifft das ca. 30% aller Patienten. Habt ihr Erfahrungen dazu gemacht oder weiß jemand evtl. Rat wie man es wenigstens etwas wiederherstellen kann? Die Ärzte heben alle die Hände nach dem Motto, das ist eben so.

Gruß Axel
__________________
12/2012 AML M2
02/2013 nach Ind.Chemo in CR
09/2014 Rezidiv
21.11.2014 Transplantation
02.12.2015 Rezidiv (Früherkennung)
ab 12.2015 Chemo
Mit Zitat antworten