Einzelnen Beitrag anzeigen
  #37  
Alt 08.07.2017, 00:51
Benutzerbild von örangyal
örangyal örangyal ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 253
Standard AW: Pulmonale RF rechter Oberlappen

Hallo Sabine !

Mir wurde ja der li Oberlappen entfernt. Nach der OP waren die Schmerzmittel wichtig und ich hatte ein paar danach Tage noch Sauerstoff nach Bedarf bekommen.
Ganz wichtig war die AHB für mich ( die trat ich erst 7 Wo nach OP an, da die Chemofrage noch geklärt werden musste ).
Dort hat mir das Programm dann sehr geholfen. Zu Hause habe ich mir dann gleich ein Ergometer und Nordic walking Stöcke besorgt und habe oft trainiert.
So nach einem 3 /4 Jahr hatte ich ein sehr gutes Lungenvolumen.
Nur Rennen, Bergsteigen oder viele Treppen machen mir noch gelegentlich Probleme, da muss ich dann mal die Lippenbremse anwenden.
Aber mit 65 J. muss ich weder rennen noch bergsteigen, da reicht ein flottes Gehen und ich laufe gern und auch weit.

Mach Dich nicht verrückt wegen der OP, Du bekommst nichts mit und nach und nach wird sich Dein Leben normalisieren.
Ein Pet - CT hatte ich auch, da hatte ausser dem Rundherd nichts geleuchtet.

Ich drücke Dir Daumen für die OP, das alles glatt verläuft!

Liebe Grüße, Renate
__________________
Nicht kleinzelliges Adenokarzinom, ED : 30.03.2013(anlässlich Thoraxprellung ) Rauchstopp seit 14.04.2013
OP : 02.05.2013 Lobektomie li oberer Lungenlappen mit Staging IB / pT2 ( 42mm ) pN0 ( 0/24), cM0, L0, V0, G2, R0, 2013 AHB + 2014 Reha in Ahlbeck
Aug. 2013 - Aug. 2017 Blut, Sono, CT, Röntgen, Lufu, bislang alles unauffällig
Mit Zitat antworten