Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 19.07.2017, 21:56
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Amputation, biologischen Rekonstruktion oder physeal distraction !!??

Hallo Suzan,

erstmal meinen Glückwunsch, dass ihr einen Weg gefunden habt
Ob das mit der Bestrahlung Sinn macht, oder nicht, kann hier bestimmt niemand sagen. Da müsst ihr euch von den Ärzten beraten lassen.
Bei mir gab´s damals keine Bestrahlung, weil der Tumor nicht drauf anspricht. Dann lässt man das natürlich.

Ich wollte mich aber zu dem Gedanken des nicht mehr wachsenden Beins äußern: mein Nachbar, vor 7 Wochen im Krankenhaus, hatte links einen gut operierten Klumpfuss und rechts ein 3cm längeres Bein. Das lange haben sie dann einfach um knapp 2cm verkürzt und bald wird er wieder völlig normal laufen - ohne schiefe Hüfte.
Naja, ich denke dass in dem Bereich medizinisch und orthopädisch diverse Möglichkeiten bestehen. Bei mir ist das OP-Bein auch fast 2cm kürzer und ich komme gut zurecht. Eigentlich merken das nichtmal meine Docs. Einen halben Zentimeter hab ich als Sohle und der Rest ist bei mir unproblematisch.

Einfach nochmal mitm Orthopäden reden. Wenn der den Tumor hinkriegt, dann ja wohl auch ne Beinverlängerung/-verkürzung

Alles gute deinem Sohnemann!
Sebastian
Mit Zitat antworten