Einzelnen Beitrag anzeigen
  #51  
Alt 23.07.2017, 14:45
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hallo Hermaany,

ich hab das mit den Einheiten schon verstanden ... nachdem 6 Wochen später beim Hausarzt der Wert "<5" stand. Da waren es halt mg/l.
Ich gehe auch mal vorsichtig davon aus, dass ich von den Streptokokken nicht erwischt wurde

Dafür wackelt meine neue Laufbuchse bissl stark, obwohl frisch operiert. Von daher ist das net ganz schön bzw. sicher.
Wieder andersrum gedacht: ich hab seit 1990 eine Kotz-Prothese und die könnte so langsam ausgeleiert sein. Mehr werde ich morgen zur Nachkontrolle im Krankhaus erfragen. Eigentlich müssten die das Wackeln doch schon bei der OP gemerkt haben ... das war einfach unmöglich nicht zu merken!?
Ich habs nach Abschwellung (nach 6 Tagen) schon deutlich gemerkt.
Aber gut: bin schmerzarm und kann, nach 5 Monaten, endlich wieder ohne Krücken laufen

Ich grüße euch
Sebastian

Edit:
Dir, Stefan, natürlich auch alles Gute! Ich hoffe sehr, dass deine Narben gut verheilen - dann hättst Du in der Hinsicht mal einen Lichtblick
Mit Zitat antworten