Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 01.08.2017, 00:44
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 779
Standard AW: Frische Diagnose

Moin Jan,

bevor die Histologie nicht da ist kann auch nicht entschieden werden, wie therapiert wird. Je nach dem, wie sich dann alle Befunde darstellen, wird eine passende Therapie ausgesucht. Ich würde dir diesbezüglich empfehlen mal das Zweitmeinungszentrum und da Prof Dr Schr. (Berlin) zu kontaktieren.

Der Lymphknoten könnte auch wegen der OP vergrößert sein, ein guter Radiologe sollte aber den Unterschied zwischen einer Metastase und einer Vergrößerung nach OP ausmachen können.

Wie Maaddiin ja schon schreibt steckt jeder die PEB anders weg. Ich habe wen kennen gelernt, der nebenbei noch Arbeiten gegangen ist, andere hat die Chemo total geschafft. Da es heutzutage aber wirklich viele gute Mittelchen gegen die Nebenwirkungen gibt, lässt sich das alles meist sehr gut meistern. Ich hatte bei der PEB zwar mal nen flaues Gefühl im Magen und Halsschmerzen, aber das war es im großen und ganzen auch.

Und erst mal abwarten, was die ganzen Ergebnisse sagen, Markernegativ könnte auch trotz nicht typischen Alters auf ein Seminom hinweisen, da könnte sich die Therapie wieder ganz anders gestalten. Aber egal wie es ausschaut, du wirst mit verdammt hoher Wahrscheinlichkeit wieder komplett gesund! Als Kopf hoch und nicht verrückt machen lassen.

Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich mir überlegen in ein anderes Krankenhaus zu gehen. Eine Krebsdiagnose (auch wenn Hodenkrebs fast immer heilbar ist) sollte man nicht zwischen Tür und Angel besprechen, da sollte sich der Arzt auch mal Zeit nehmen und nicht solche Scheißhausparolen raushauen wie "werden wohl 3 Zyklen". Also auf jeden Fall Zweitmeinung holen, einfach deine Befunde wenn du sie alle hast dahin mailen, dann kriegst du zügig eine Therapieempfehlung.

Falls noch Fragen da sind, immer raus damit.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten