Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12  
Alt 05.08.2017, 15:45
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.010
Standard AW: Fragen nach Diagnose Corpuskarzinom

Hallo liebe Eva und liebe Petra.
Natürlich ist man erst einmal erschrocken, wenn die Diagnose Krebs im Raume steht.

Im Oktober 2015 wurden auch mir die Gebärmutter und die Eierstöcke wegen eines Endometrium- Carcinoms entfernt.
Meine Diagnose lautete, pT1a, pNx G1, LO, VO, RO, ER+PR hochpositiv.
Meine Angst hielt sich ehrlich gesagt in Grenzen, aber da ist ja jeder anders.
Vielleicht kam meine kaum vorhandene Angst durch die weit fortgeschrittene Krebserkrankung meines Mannes.

Nach der OP hatte ich keine Schmerzen, konnte sofort aufstehen und ließ mich gegen ärztlichen Rat nach 3 Tagen entlassen.
Ein kleiner Redon wurde nach 2 Tagen gezogen, auch das verursachte mir keine Schmerzen.

3 Jahre lang soll ich nun in 3 monatigen Abständen zur Kontrolle.
Auch meine FÄ sagte, sie hätte bei dieser Diagnose noch nie einen Rückfall erlebt, und sie ist eine 100%ige!

Also, vielleicht solltet ihr euch erst einmal etwas beruhigen.
Wartet das endgültige Ergebnis ab.
Mehr geht sowieso nicht!

Vielleicht konnte ich euch ein klein wenig beruhigen.

Liebe Grüße,

Sanne
Mit Zitat antworten