Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 22.08.2017, 22:55
Lunaiko Lunaiko ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2017
Ort: Bocholt
Beiträge: 56
Standard AW: Mir geht grad ...

Danke euch

Ich hatte heute im Gespräch mit der Ärztin darum gebeten, den Port gleich mit zu machen. Sie hat sich direkt ans Telefon gehängt und mit den Chirurgen gesprochen, die zugesagt haben. Damit spare ich mir eine weitere Narkose.

Den Port halte ich für die Chemo für sinnvoll. Nach der Axilladissektion kann am rechten Arm ja eh nicht mehr gestaut werden und da bleibt nur der linke, der für die Blutabnahmen her halten muss. Da gehe ich lieber gut mit meinen Gefäßen um.

Im Moment sehe ich es so, dass die Prognose nicht sehr viel schlechter ist als vorher, weil die Tumorzellen mit den LK raus sind. Das wäre erst der Fall, wenn Metas gefunden werden. Natürlich rutsche ich dadurch in ein höheres Risikoprofil, weshalb jetzt die Chemo notwendig wird. Die werde ich durchstehen.

Mit meinem Hausarzt, der auch mein Diabetologen ist, hatte ich am Tag der Diagnose schon über eine mögliche Chemo besprochen, weil wir die Glucosewerte bzw. das Insulin wegen des Cortison dann anders anpacken müssen. Aber er wird mir da ganz sicher durch helfen und ich kann (fast) jederzeit zu ihm und Probleme besprechen.

Ein wenig Bammel habe ich im Moment vor den Untersuchungen wegen eventueller Metas. Aber da muss ich durch und werde das auch schon schaffen.

Wir Düsseldorfer sagen gern "et kütt, wie et kütt" und "et hätt noch immer jot jejange"

Wegen meiner jetzt entfristeten Rente läuft mein Arbeitsvertrag zum 1.10. aus. Ich hab vor ein paar Wochen Post von der Klinik bekommen mit meinem "Laufzettel". Ich habe nicht vor, den noch penibel abzuarbeiten. Morgen telefoniere ich mit dem PR, damit die für mich ein "beschleunigtes" Verfahren arrangieren. Was interessieren mich grad irgendwelche weißen Pflegeklamotten oder Schlüssel? Oder Händeschütteln in der Pflegedirektion? Mit all den Arztterminen empfinde ich es auch als Stress, mehrmals nach Düsseldorf fahren zu müssen um alles zu erledigen.
Mit Zitat antworten