Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 24.08.2017, 23:06
Ilisweetie Ilisweetie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 64
Standard AW: Verdacht auf einerstockkrebs

Liebe Julia, weil noch niemand auf deine Nachricht reagiert hat, wollte ich mich einfach mal bei dir melden, auch wenn ich ein anderes "Unterleibproblem" (Gebärmutterhalskrebs FIGO2a1, T1b1)hatte. Bei mir war kein Wert, d.h. auch kein Tumormarker auffällig od erhöht- trotzdem war der Krebs da. Das gibt es best. auch in andersherum- erhöhter Wert, aber kein Krebs??? Zumindest wünsche ich dir das von ganzem Herzen!
Bzgl Tumormarker bei EK habe ich durch meine Mutter (erkrankte 2007 an Ek, leider da schon Endstadium), bei ihr war der Tumormarker (weiß aber leider nicht mehr Wert das war)massivst erhöht, nach der Totalop, sie wurde "krebsfrei" operiert, war er wieder komplett abgesunken, nach Chemo Ca 3 Monate später, stieg er wieder schnell u extrem an, da waren dann neue Metastasen da.
Das ist alles ein riesen Sch..., da gibt es kein anderes Wort für. Die Angst, die Warterei, schrecklich, wie gut kann ich dich verstehen...aber versuche tief durchzuatmen, mach was schönes und gehe Schritt für Schritt. Am Ende kann man es eh nicht ändern- es kommt, wie es kommt. Nach dem frühen Krebstod meiner Mutter ist für mich eine Welt zusammen gebrochen, ich hatte unterschwellig immer die Befürchtung, auch einmal so zu enden. Trotzdem glaubt man ja nie, dass es einen tatsächlich trifft...war eine harte Zeit, letztlich hatte ich Glück, ich bin wieder "gesund" derzeit u es geht mir gut.
Für dich alles Gute und natürlich ein dickes fettes o B (ohne Befund) :-) LG
Mit Zitat antworten