Einzelnen Beitrag anzeigen
  #37  
Alt 29.08.2017, 14:40
Rima60 Rima60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2011
Beiträge: 148
Standard AW: Erfahrungen mit dem Granulosezelltumor

Hallo Schaukelpferd,

erstmal Willkommen hier im Forum, obwohl der Anlass nicht so schön ist. Leider ist das Forum in letzter Zeit nicht so gut besucht.

Wie du sicher gelesen hast, verbringe ich auch schon eine längere Zeit mit dem Granulosenzelltumor. Dieses Jahr sind es 10 Jahre, mit einem Rezidiv im kleinen Becken und auch Ablagerungen auf dem Darm und später dann noch Lebermetastasen.
Der Granulosezelltumor hat leider die Eigenschaft immer wieder zu kommen, nach Monaten oder auch nach 30 Jahren.
Ich hatte mich auch gegen eine Chemo entschieden, weil es eben keine Nachweise gibt, ob die wirklich was bringt. Die Meinungen gehen da echt auseinander. Der Tumor ist hormonabhängig und so wurde ich 5 Jahre lang mit Zoladex behandelt. In diesen Jahren hat sich nichts neues gebildet und der Inhibinwert war immer niedrig. Mal sehen wie es weiter geht....

Möglich ist vielleicht das eine Chemo wirkt und es gibt Chemos, da fallen keine Haare aus. Eine Bekannte, die auch schon jahrelang mit dem Granulosenzelltumor kämpft, hatte eine Chemo, Cealyx heißt die glaube ich, die Haare hat sie nicht verloren und sie soll auch so besser verträglich sein.

Sinn macht eigentlich alles was man versucht gegen Krebs zu tun. Eine Zweitmeinung einholen kannst du auch noch. Aufgeben wäre nicht gut. Später macht man sich Vorwürfe und sagt sich, hätte ich doch bloß versucht.....

Ich kann dir so gut nachfühlen wie man so langsam verzweifelt.

Ich wünsch dir alles erdenklich Gute und hoffe das du für dich die richtige Entscheidung triffst.

Liebe Grüße
Rima
Mit Zitat antworten