Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 31.08.2017, 21:56
chris75 chris75 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Wundheilungstörung nach Ablatio testis

Soo, heute gab es 900mg Carboplatin.

War ich aufgeregt mit einem Blutdruck 170 zu 110.
Die Pflege hat geschimpft und mich zum Neueinstellen meiner Blutdruckmedikation beim Hausarzt geschickt.

Ich bin dann etwas runtergekommmen, als ich gesehen habe, wie die souverän die alten Hasen ihre Chemo abgespult haben.

Das ganze Procedere hat so fünf Stunden gedauert, jeweils eine Stunde drauf ging für das Labor und die Herstellung der Medikation auf Basis der frischen Blutwerte. Ich fand die Vorgehensweise ganz charmant und habe für diese "Nierentagesform"-Dosierung gerne zwei Stunden gewartet.

In der Begleitmedikation gab es eine Panne. Die orale Aprepitant 125mg ist von allen Beteiligten inklusive mir vergessen worden und ich habe nur Dexamethason 8mg und Granisetron 1mg i.v. bekommen.

Trotzdem ist mir nicht schlecht, aber zur Sicherheit habe ich eben noch eine MCP genommen.

Vom Cortison bin ich gerade aufgekratzt wie ein Eichhörnchen Überhaupt nicht müde, voller Bewegungsdrang und heißhungrig aber leider auch ein wenig fahrig und gehe der besseren Hälfte auf den Zeiger

Der feine Herr Onkologe war sich übrigens zu fein zum Abtasten meiner Operationsnarbe. Ärzte ...

Die Schwellung ist zwar noch deutlich tastbar, aber es spannt viel wenig als noch letzte Woche. Nächste Woche soll sichs mein Hausarzt nochmal anschauen.

Fazit Mono-Carboplatin: bis jetzt total unerwartet und nicht schlimm.
Prognose: Morgen wird es katermäßig-schlimm.

Schöne Grüße
Christian
Mit Zitat antworten