Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 01.09.2017, 15:00
EAS2016 EAS2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2016
Beiträge: 13
Standard MRT nur bei Spezialisten?

Hallo zusammen,

bei mir steht demnächst die zweite Nachsorgeuntersuchung an, d.h. die halbjährliche mit MRT und Röntgen. (Seminom Stadium 1, Wait and See).
Beim letzten Mal war es kein Problem, hierfür zeitnah einen Termin zu bekommen. Und mein Urologe meinte, es würde generell ausreichen, nach dem Termin bei ihm (Ultraschall) einen MRT-Termin zu vereinbaren.

Nun hat die Radiologie-Praxis, wo ich damals war, aber erst im Dezember wieder Termine für Kassenpatienten. Eine andere Praxis, die mir mein Urologe daraufhin empfahl, ebenfalls erst im Dezember. Eigentlich würde die Untersuchung aber Ende September anstehen.
Frage: Ist es egal, wo man das MRT machen lässt? Oder sollte man das besser bei erfahrenen Radiologen machen lassen? Falls ja, woran erkenne ich das?

Zusätzliches Problem: MRT geht bei mir definitv nicht ohne Valium oder Beruhigungspille. Oft wird dafür aber verlangt, dass man eine Begleitperson mitbringt. Das ist leider für mich nicht machbar.
Daher überlege ich, eben doch ein CT machen zu lassen, falls ich keine Praxis finde, die noch Termine im Oktober frei hat und wo man keine Begleitperson mitbringen muss.

Was haltet ihr davon?
Mit Zitat antworten