Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 14.09.2017, 13:20
EAS2016 EAS2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2016
Beiträge: 13
Standard AW: MRT nur bei Spezialisten?

Hallo Dusty,

offenes MRT ist wegen der schlechten Auflösung nicht zu empfehlen, sagt der Prof. Wäre sicher eh eine nervenaufreibende Angelegenheit geworden mit der Krankenkasse.
Und mein Urologe ist meist sehr kurz angebunden. Dass der mich direkt irgendwo anmeldet, kann ich wohl vergessen.

Hab mir jetzt einen Termin reserviert, zu dem sehr wahrscheinlich jemand mitkommen kann. Falls nicht, besorg ich mir selbst Beruhigungspillen aus dem Ausland.
Habe auch eine andere Praxis gefunden, die keine "Begleitperson" verlangt, sondern nur, dass man hinterher noch etwas in der Praxis bleibt, falls die Ärztin das für geboten hält. Interessanterweise vergeben die ihre Termine für das nächste Quartal aber erst Ende September. Ich hoffe, das klappt einigermaßen zeitnah, dann würde ich wohl bei dieser Praxis bleiben und den Termin nächstens ein Vierteljahr im Voraus vereinbaren.

Ist klar, dass es besser ist, bei einer Praxis zu bleiben. Nur die, wo ich letztes Mal war, hat ja erst im Januar wieder Termine. Möchte da auch nicht noch mal hin. Hatte denen nämlich mehrfach gesagt, dass ich dann gerne 'ne Pille hätte - was ja nun sicher nicht so selten vorkommt.
Als ich dann zum Termin kam, hatte das aber anscheinend niemand registriert. Statt mir dann wenigstens gleich was zu geben, haben sie das dann zehn Minuten vor der MRT gemacht. Wirklich gewirkt hat das Zeug erst, als ich wieder aus der Praxis raus war. Aber der Placebo-Effekt hat ein wenig geholfen.

Geändert von gitti2002 (14.09.2017 um 22:06 Uhr)
Mit Zitat antworten