Einzelnen Beitrag anzeigen
  #29  
Alt 03.10.2017, 11:00
Benutzerbild von einzigartig
einzigartig einzigartig ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2014
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 21
Standard AW: Hirnmetas sind zurück

Liebe Kirsten,

ich hatte einen ähnlichen Krankheitsverlauf, BK 2012, TN, G3, einzelne Hirnmetastase 2013, ebenfalls mit stereotaktischer Bestrahlung therapiert.

Auch bei mir hatte sich etwa ein Jahr nach der Bestrahlung ein Ödem gebildet, diese Nebenwirkung kommt wohl bei dieser Bestrahlung hin und wieder vor. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass die Bluthirnschranke an der bestrahlten Stelle durchlässig wird, sodass eine Kontrastmittelaufnahme erfolgt, die auf dem Bild aussieht wie ein Tumor.

Mittlerweile, seit 2015 hat dieses Ödem exakt die gleichen Ausmaße wie die ursprüngliche Metastase und hat sich seitdem nicht weiter verändert, ich habe auch das Glück, dass es mir keinerlei Beschwerden verursacht.

Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Dir auch nichts Schlimmes ist.

Liebe Grüße, Barbara
Mit Zitat antworten