Einzelnen Beitrag anzeigen
  #632  
Alt 03.10.2017, 11:12
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard!

Ich finde deine Gedanken sehr interessant. Ich habe ja nun auch fast meine 6 Jahre geschafft.

Und auch ich habe einiges in meinem Leben geändert:
Meine berufliche Selbständigkeit aufgegeben und arbeite seitdem nur noch halbtags. Prima, so habe ich Zeit, täglich 2-3 Stunden mit meinem Hund durch den Wald zu streifen!
Gesund ernährt habe ich mich eigentlich schon immer-einfach, weil es mir gut schmeckt. Okay, na ja, ich rauche noch immer...

Habe mich von vielen Sachen im Leben getrennt, zuletzt von meinem Partner (nach 17jähr. Beziehung). Habe Kontakte zu Bekannten/sogenannten Freunden gekappt, einfach, weil sie mir nicht guttun.

Ob das meinen Krebs beeinflusst? Keine Ahnung! Ich tue das alles nur, weil es MIR damit besser geht und nicht um den Krebs aufzuhalten. Ich weiss, dass meine Lebensspanne begrenzt ist und deshalb sorge ich dafür, dass es MIR gut geht. Wenn es auch Auswirkungen auf den Krebs hat: um so besser!

Aber, ehrlich, ich nehme meine Diagnose sehr pragmatisch. Es ist wie es ist und wie es kommen wird. Ich kann es nicht mehr ändern und nehme es einfach an. Damit lebe ich sehr gut!

Dir (und allen anderen!) wünsche ich noch viele, viele gute Jahre!

Liebe Grüsse von

Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten