Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 15.12.2017, 21:58
Töchterlein Töchterlein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2016
Beiträge: 44
Standard AW: Nach Kehlkopfkrebs-Bestrahlung Speiseröhrenverschluss durch Vernarbung

Hallo, ich muss dir leider auch Negatives berichten. Mein Vater hatte - nachdem "nur" Radiochemotherapie leider nicht erfolgreich war, Ende August eine KK-Entfernung mit Lappenplastik. Obwohl es zunächst ganz gut ausgeschaut hat, musste er gut 2 Wochen später noch einmal operiert werden, weil der Lappen nicht gut angeheilt ist. Danach ist wieder eine Fistel und eine gewaltige Wundheilungsstörung aufgetreten. Und erst nach ca. 10 Wochen konnte die nasale Sonde entfernt werden und das ganze war zu. JEtzt, ca. 1 Monat später ist die Fistel wieder da und das Loch nach außen sogar auch wieder. Morgen fahren wir ins Krankenhaus, mal sehen wie es jetzt weiter geht. Schlucken wurde immer schwieriger und es gibt wohl auch eine Verengung. Keine Ahnung, was man da jetzt noch machen kann. Nachdem es so endlos gedauert hat, bis die Wunde überhaupt zu war, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie noch einmal operieren. Keine Ahnung, bin gerade ziemlich down...
Mit Zitat antworten