Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 09.04.2018, 20:59
F.Dachs F.Dachs ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2015
Beiträge: 4
Standard AW: Arbeiten nach Magenresektion

Hallo, zum Arbeiten kann ich als Rentner nichts sagen, aber zu Thema Kreon. Das Mittel, das Du schluckst, wirkt auf die Symptome des Durchfalls indem es die Darmbewegungen vermindert. Kreon wirkt auf die Ursachen der mangelhaften Fettverdauung.
Da ist jetzt die Frage, ob Du tatsächlich eine Resektion hattest (Teil des Magens noch vorhanden, Nahrung passiert noch den Zwölffingerdarm) oder eine Gastrektomie (vollständige Entfernung des Magens, Speiseröhre wurde mit dem Dünndarm verbunden, Zwölfingerdarm wird von der Nahrung nicht mehr passiert).
Da Leber und Bauchspeicheldrüse die Verdauungsenzyme (spalten Fett und Eiweiß auf) an den Zwölffingerdarm abgeben, kommen diese bei vielen total Operierten zu spät im Verdauungsprozess an, Folgen sind dann Fettstuhl, Durchfall, Blähungen, Gewichtsabnahme. Man versucht dann mit Kreon Verdauungsenzyme in den Essvorgang einzuschleusen. Ich schlucke davon 1-2 zu jeder Mahlzeit mit Fett. Die Beschwerden sind deutlich geringer und ich bin frischer, da besser ernährt.
Ich kenne Betroffene, die nach einigen Jahren damit aufhören konnten, der Darm ist lernfähig. Ich selbst habe gerade Jahr 4 begonnen.
Mit Zitat antworten