Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  
Alt 01.06.2005, 21:35
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES GROSSEN KÄMPFERS
****************************************

Titel: Weiter als die Augen reichen
Untertitel: Aus dem Leben eines blinden Physiotherapeuten
Autor: Michel Kern
Verlag: Paulusverlag, 2005
ISBN 978-3-7228-0658-7, Paperback, 260 Seiten

Preisinfo : 23,00 Eur[D] / 36,00 sFr

erhältlich im Buchhandel oder bei amazon:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3722806585

Verlagstext:
Seit seiner Geburt mit einem Glaukom behaftet, ist Michel Kern mit zwanzig Jahren endgültig erblindet. Als 70-Jähriger hält er Rückschau auf sein Leben, das er dieser schweren Behinderung stets hat anpassen müssen. Physiotherapeut von Beruf, ist er ein grosser Musikfreund, der früher neben Orgel und Klavier am liebsten Geige spielte, dazu ein unverbesserlicher Bastler, ausgezeichneter Schwimmer, begeisterter Segler und unermüdlicher Wanderer, der zudem immer wieder vom Reisefieber gepackt wird. Resignation ist ihm fremd; sein Leben als Blinder hat er stets positiv gestaltet. Seine Erinnerungen, schonungslos, humorvoll und ergreifend zugleich, schrieb er auf einer herkömmlichen Schreibmaschine nieder. Die französischsprachige Ausgabe des Buches wurde mit dem Kunstpreis 2001 der Westschweizer Kommission des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes ausgezeichnet.

Aus dem Inhalt:
Stätten und Gestalten meiner Kindheit
Die Höllenfahrt
Durchbruch
"Heilpraktiker"
Mit dem weißen Stock unterwegs
Ein unermüdlicher Reisender
Vom Alleinsein zum Gemeinschaftsleben
Epilog: Die wiedergefundene Zeit

Anmerkung von Ladina:
Wer anhand des Verlagstextes zu ergründen sucht, warum ich dieses Buch hier vorstelle, hat es zugegebenermassen schwer, denn von Lungenkrebs ist dort nie die Rede. dennoch gehört Michel Kern auch hier zum Kreis der Betroffenen. Sehr jung, nämlich kurz nach seinem 40.Geburtstag, wurde bei ihm ein grosser Lungentumor entdeckt, der die Entfernung des ganzen rechten Lungenlappens nötig machte und Michel Kern ausserdem dazu bewog, mit dem Rauchen aufzuhören.
Auch in diesem Kampf liess er sich nicht unterkriegen. Zum Teufel mit dem Tumor hat er sich gesagt und so beschreibt er es auch. Er erzählt , wie das war mit diesem Tumor, wie er sich fühlte danach und dann geht er weiter zum nächsten Kapitel.
Das Buch handelt also nicht ausschliesslich von der Bewältigung eines Lungentumors, aber diese ist Bestandteil des Buches wie viele andere auch. Es ist ein reiches Buch voller bemerkenswerter Details, die hier ein blinder Autor so bildlich beschreibt, dass er uns zu Einblicken verhilft, die ohne ihn immer noch im Dunkeln geblieben wären.


Geändert von Ladina (24.04.2012 um 16:57 Uhr)