Einzelnen Beitrag anzeigen
  #58  
Alt 08.06.2007, 00:13
Benutzerbild von Bessie
Bessie Bessie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Im Grünen
Beiträge: 679
Standard AW: Narbenbehandlung

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte auch einen Narbenbruch, da ich das Pech hatte kurz nach der 1. Chemo einen Darmverschluss gehabt zu haben. Aus diesem Grund war bei mir das Bauchfell gar nicht erst zusammengewachsen. Im Februar dieses Jahres wurde die gesamte Narbe geöffnet und mit einer Dopplung im Gewebe wieder zusammengenäht. Ich bekam gottseidank kein Netz, da aufgrund meines Alters und meiner gut ausgebildeten Bauchmuskeln genug Gewebe vorhanden war. Danach musste ich 3 Monate lang ein Stützmieder tragen, dass auch wirklich alles gut zusammenheilen kann. Jetzt geht es mir wieder recht gut und ich habe immer große Freude, meine gzt arbeitenden Bauchmuskeln zu spüren.
Bei mir war es nie so, dass ein Wulst (Darmschlingen) zu spüren war, da der Bruch ja über die gesamte Bauchdecke ging. Das ist aber nur in seltenen Fällen so. Mein Rat, wenn man mit einer so großen Narbe schwere Sachen bewegen muss ist, ein Mieder zu tragen. Das stützt die Narbe und hilft auch gegen die Kreuzschmerzen, die unsereins nach einem anstrengenden Tag ziemlich plagen können. Ich glaube die kennnt ja jede von uns.
__________________
Glücklich, wer alles zum Guten wendet und auch das Widrige sich zum Gewinn macht.
(Thomas von Kempen)


Dir von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten