Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 30.11.2007, 01:19
Benutzerbild von Bessie
Bessie Bessie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Im Grünen
Beiträge: 679
Ausrufezeichen TNM- und FIGO-Klassifikation

TNM-Klassifikation

(engl.) TNM-staging; von der Union Internationale Contre le Cancer (UICC) vorgeschlagene Stadieneinteilung von malignen Tumoren als internationales System der Tumorklassifikation

– in dem System beschreibt T (Tumor) die Ausdehnung des Primärtumors, N (Nodulus) das Fehlen bzw. Vorhandensein von (juxta-) regionären Lymphknotenmetastasen und M (Metastasen) das Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen.

– Durch Hinzufügen von Zahlen (z. B. T 1, T 2 ..., N 0, N 1 ..., M 0, M 1 ...wird die Größe und anatomische Ausdehnung des malignen Prozesses für jede Tumoridentität definiert.

– Für die Erfolgsbeurteilung der Therapie sind eine exakte Dokumentation und standardisierte Stadieneinteilung unbedingte Voraussetzung, auch im Hinblick auf die Vergleichbarkeit von Therapieergebnissen

– In der Gynäkologie ist die FIGO-Klassifikation neben der TNM-Klassifikation noch gebräuchlich

T - Primärtumor
T is - präinvasives Karzinom (Carcinoma in situ)
T 0 - keine Evidenz für einen Primärtumor
T 1, T 2, T 3, T 4 - Evidenz zunehmender Größe und/oder lokaler Ausdehnung des Primärtumors
T X - Die Minimalerfordernisse zur Bestimmmung des Sitzes oder Ausbreitungsgrades des Primärtumors liegen nicht vor

N - Regionäre Lymphknoten
N 0 - keine Evidenz für einen Befall regionärer Lymphknoten
N 1, N 2, N 3 - Evidenz zunehmenden Befalls regionärer Lymphnoten
N 4 - Evidenz des Befalls juxta-regionärer Lymphknoten (wo anwendbar)
N X - Die Minimalerfordernisse zur Beurteilung der regionären Lymphknoten liegen nicht vor

M - Fernmetastasen
M 0 - keine Evidenz für Fernmetastasen
M 1 - Evidenz für Fernmetastasen
M X - Die Minimalerfordernisse zur Beurteilung des Vorhandenseins von Fernmetastasen liegen nicht vor

Die histologische Klassifikation der Malignität erfolgt nach dem Grading:
G 1 gut differenziert, wenige Mitosen
G 2 mäßig differenziert
G 3 schlecht differenziert, viele Mitosen
G 4 anaplastisch

R-Klassifikation: Vollständigkeit der operativen Entfernung eines Tumors
R X keine Angaben
R 0 kein Residualtumor
R 1 nur histologisch nachweisbarer Residualtumor (Resektionsrand)
R 2 makroskopisch nachweisbarer Residualtumor bzw. nicht resezierbare Metastasen

FIGO-Klassifikation

– FIGO (Abk. für/frz.) Fédération Internationale de Gynécologie et d'Obstétrique

– Gynäkologische Tumoren werden durch die z. T. seit mehr als 50 Jahren angewendeten so genannten FIGO-Stadien beschrieben;

– die entsprechende TNM-Klassifikation wurde so definiert, dass sie mit den FIGO-Stadien weitgehend übereinstimmt.

Klassifikation und schematische Stadieneinteilung von malignen Tumoren nach FIGO

Stadium 0 Carcinoma in situ
Stadium 1 Tumor auf das Ausgangsorgan begrenzt
Stadium 2 Tumor auf angrenzendes Gewebe ausgedehnt
Stadium 3 Ausdehnung bis zum nächsten Organ
Stadium 4 Einbruch in angrenzendes Organ, Fernmetastasen

Stadien Ovarialkarzinom (TNM)

T 1 - Tumor auf die Eierstöcke begrenzt
T 2 - Tumor eines oder beider Eierstöcke mit Ausdehnung im kleinen Becken
T 3 ^ N - Tumor eines oder beider Eierstöcke, Metastasen des Bauchfells außerhalb des
kleinen Beckens und/oder regionäre Lymphknotenmetastasen

M 0 - Fernmetastasen nicht nachweisbar
M 1 - Fernmetastasen nachweisbar

Stadieneinteilung der Ovarialkarzinome (FIGO)

Stadium I - beschränkt auf die Ovarien
IA - beschränkt auf ein Ovar, kein Aszites (Kapsel intakt)
IB - beschränkt auf beide Ovarien, kein Aszites
IC - beschränkt auf ein oder beide Ovarien; Kapseldurchbruch und/oder Aszites mit Tumorzellen

Stadium II - Befall eines oder beider Ovarien und Ausdehnung in das kleine Becken
IIA - Ausdehnung oder Metastasen auf oder in den Uterus und/oder die Tuben
IIB - Ausdehnung auf andere Organe des kleinen Beckens
IIC - Wie IIB, zusätzlich Aszites mit Tumorzellen

Stadium III - Befall eines oder beider Ovarien mit intraperitonealer Metastasierung außerhalb des kleinen Beckens oder Befall retroperitonealer Lymphknoten
IIIA - mikroskopische peritoneale Metastasen
IIIB - makroskopische peritoneale Metastasen <2 cm
IIIC - Metastasen >2cm und/oder regionäre Lymphknotenmetastasen

Stadium IV - Befall eines oder beider Ovarien mit Fernmetastasen außerhalb der Peritonealhöhle (Pleuraerguss wird nur als IV gewertet, wenn Tumorzellen nachweisbar;
Leber: oberflächliche Kapselmetastasen gelten nicht, intrahepatische Herde immer als IV

Spezifischere Angaben, wie beispielsweise L (Einbruch ins Lymphsystem), V (Einbruch ins Venensystem), etc. findet ihr in den nachfolgenden Links. Ich habe sie aus Gründen der Übesichtlichkeit in diesem Beitrag nicht eingefügt.

Quellen:
http://www.akh-consilium.at/daten/ge...ome_frau.htm#3

http://www.akh-consilium.at/daten/malignome.htm#figo


Bessie
__________________
Glücklich, wer alles zum Guten wendet und auch das Widrige sich zum Gewinn macht.
(Thomas von Kempen)


Dir von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden.