Thema: Clivuschordom
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #153  
Alt 02.02.2008, 22:37
Benutzerbild von Lederata
Lederata Lederata ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Clivuschordom

Hallo an Alle!

"Herr Nikolic Ihr Tumor wird kleiner"
Donnerstag, 31.01.2008 das sind die Worte von meiner Ärztin im DKFZ - Heidelberg.Ich habe vor Freude eine Gänsehaut und Tränen in die Augen bekommen. Endlich ein Erfolgserlebnis seit dem
14.08. 2007. Da ich 5 Kilo schon abgenommen habe, haben sie die Daten von mir öfter optimieren müssen und somit mich schon 4 x ins CT geschoben, bei dieser Untersuchung haben sie die Verkleinerung des Tumors bemerkt. Da der Tumor bei mir in der Keilbeinhöhle sitzt und 1 mm vom Sehnerv und Stammhirn entfernt ist, müssen die Ärzte sehr präzise vorgehen und meine Maße immer wieder neu justieren. Ich bin schon seit 6 Wochen stationär in der Heidelberger Kopfklinik zur Bestrahlung, die im DKFZ stattfindet und nun die tolle Nachricht.
Mein Maligner zerebraler neuroendokriner differenzierter Tumor bekommt eine Gesamtdosis von 66 Gray, die in 30 einzelnen Fraktionen geteilt ist und das hat endlich seine Wirkung gezeigt. Ich werde mit IMRT (intensität modulierter Strahlentherapie) behandelt und mir bleibt noch 1 Woche Bestrahlung in Heidelberg. Meine Ängste mit der Maske haben sich mittlerweile aufs Minimum reduziert, es macht mir nichts mehr aus, die Platzangst ist auch besiegt. Habe mich daran gewöhnt. Die Nebenwirkungen was diese Bestrahlungen am Kopf und Hals mit sich bringt, sind nicht ohne. Mundtrockenheit, Geschmacksverlust, Schluckbeschwerden, ich kann schlecht etwas essen, ohne dass es weh tut, aber Griesbrei und Milchreis rutschen irgendwie doch runter. An dieser Stelle, wo mich die Strahlen treffen (ich werde aus 9 verschiedenen Winkel im Kopf bestrahlt) habe ich großflächig die Haare verloren, aber die kommen ja wieder. Meine Lymphknotenabflüsse wie ihr wißt, sind auch befallen und werden auch bestrahlt. Da kann ich noch nichts genaueres sagen, aber ich bin guter Dinge und hoffe, dass auch ein gutes Ergebnis rauskommt. Wenn nicht, dann werden sie rausoperiert. Ich werde am nächsten Freitag die letzte Bestrahlung haben und ein Abschlußgespräch mit dem Oberarzt und dann sehen wir weiter. Wie ich mitbekommen habe, sind die Strahlen auch noch 6 Wochen nach der Therapie aktiv und vernichten noch die Tumorzellen. Nächste Woche bin ich für ein paar Tage zu Hause und anschließend werde ich noch für ca. 3 Wochen in eine Reha-Klinik kommen. Nun soviel von mir. Würde mich freuen, wenn ich auch von Euch höre - wie geht es Euch? Was gibt es Neues bei Euch? Hoffentlich auch nur positives. Das wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen.
Ganz liebe Grüße an Euch alle - Zlatko

Geändert von Lederata (02.02.2008 um 22:50 Uhr)