Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  
Alt 02.03.2008, 00:47
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Lächeln AW: Buchtipps zum Thema Hautkrebs

Der Initiator des vorliegenden Buches , Karl Puntigam (geboren 19. 8. 1957 in Feldbach) ist im Jahr 1997 an einem Melanom erkrankt. Das Melanom war an seinem Gesäß, also einem Körperteil, der bei ihm nie einer direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt war (er ist ein Mensch, der nie längere Zeit am Strand liegt und auch nie FKK gefröhnt hat), zu sehen war die Erkrankung in einer Größe von ca. 3 cm Durchmesser, der Tumor war nach Innen gewachsen und hatte eine Größe von 5 x 6 X 3cm!
Dass er das überlebt hat, grenzt an ein Wunder. Seine Dankbarkeit für das Geschenk des Lebens ist gross und tief und das ist auch der Grund, warum er mit dem vorliegenden Buch krebskranke Kinder unterstützt:


UNVERGESSLICHE LEBENSERINNERUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Unvergessen in meinem Leben
Untertitel: 130 Prominente & Freunde erzählen aus ihrem Leben
Hrsg. v. Karl Puntigam
Verlag : Leykam , November 2007
ISBN : 978-3-85489-147-5 , Gebunden, 288 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen

Preisinfo : 29,10 Eur[D] / 29,90 Eur[A] / ca. 52 CHF fPr
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

In Deutschland und Österreich problemlos erhältlich, in der Schweiz längere Lieferzeit, da nur gegen Vorauskasse der bestellenden Buchhandlung geliefert wird.
Mit Vorteil in einer grösseren Buchhandlung bestellen.
Der hohe Preis des Buches erklärt sich damit, dass der Gesamterlös krebskranken Kindern zugute kommt.

Verlagstext:
Jeder Mensch hat in seinem Leben Momente erlebt, die ihm ganz besonders in Erinnerung bleiben - bewegende, traurige, lustige, peinliche, erhebende.

Karl Puntigam hat rund 130 Prominente und Freunde gebeten, ihm ihre unvergesslichsten Erlebnisse zu erzählen, die nun im vorliegenden Buch nachzulesen sind. Es sind vielfältige Erlebnisse aus den Bereichen Familie, Gesundheit, Sport und anderem mehr.

Mit Beiträgen von:
Gerhard Berger, Peter Simonischek, Vera Russwurm, Judith Draxler, Wolfgang Fasching, Stefanie Werger, Marc Girardelli, Boris Bukowski, Georg Totschnig, Otto Wanz, Benjamin Raich, Andrea Radakovits, Egon Kapellari, Toni Polster, Anton Innauer und vielen, vielen anderen.


Ist es die Geburt eines Kindes, die eigene Hochzeit, der Verlust eines geliebten Menschen, der Erfolg im Sport oder im Beruf? Was in unserem Leben hat uns so bewegt, dass wir es niemals vergessen werden?
Sehr oft ist es eine Momentaufnahme beinahe vollkommenen Glücks, ein Gefühl oder eine Reihe von Emotionen, die man vielleicht nur sehr schwer beschreiben, von anderen Menschen auch kaum in ihrer Ganzheit nachvollzogen werden kann. Gefühle und die Erinnerung daran leben in jedem von uns weiter, auch wenn das betreffende Ereignis, der Moment schon Jahrzehnte hinter uns liegen. Diese Erinnerungsinseln geben uns im Alltag Kraft und Stärke, sind vielleicht sogar Wegweiser in unserem Leben, beim Suchen und Finden dessen, was uns wirklich wichtig ist.
Das wertvollste Gut, über das jede und jeder Einzelne von uns verfügt, ist dabei die eigene Gesundheit. Denn diese ist der unbestritten wichtigste Faktor einer guten Lebensqualität; das weiß kaum jemand besser als Karl Puntigam, der mitten in einem abwechslungsreichen Leben nicht nur einen runden Geburtstag, sondern auch seinen eigenen Sieg über die Krebserkrankung feiert. Als Initiator des nun vorliegenden Buches ".unvergessen in meinem Leben." macht er sich und vor allem anderen Menschen somit ein besonderes Geschenk, wird der Reinerlös doch zur Gänze Projekten für krebskranke Kinder zur Verfügung gestellt.
Rund 130 Persönlichkeiten des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens, aus Kultur, Sport, Wirtschaft und Politik erzählen in diesem einzigartigen Buch von einem Erlebnis, das ihr Leben geprägt hat; ihnen allen spreche ich meinen aufrichtigen Dank für die Mitarbeit aus. Den Leserinnen und Lesern wünsche ich viele Stunden "unvergesslichen" Lesevergnügens.
Mag. Franz Voves
Landeshauptmann der Steiermark


Vorwort von Karl Puntigam
In Österreich erkranken jährlich rund 35.000 Menschen an Krebs, für rund 20.000 davon endet diese Erkrankung tödlich! Weltweit sterben pro Jahr etwas 6,7 Millionen Menschen an Krebs.
Ich war einer der rund 35.000, die im Jahr 1997 an Krebs erkrankt sind, und ich bin aber auch einer jener, die diese heimtückische Krankheit überlebt haben!
Von meinem Leben möchte ich keinen Tag, keine Stunde und auch keine Minute missen, da jeder Augenblick unvergesslich und Teil meines bisherigen Daseins war. Jedes Erlebnis hatte einen Grund, Sinn, Anlass, Ursache,
Beweg- und Hintergrund, fungierte als Triebfeder und war wichtig für die Zukunft und mein weiteres Leben.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°°°°

Beim Zylindrom handelt es sich um einen gutartigen Tumor des Epithels, also der Haut. Aber ein Zylindrom ist ein gutartiger Tumor, also kein Krebs, der jedoch in seltenen Fällen entarten kann und bösartig wird.

Dieser seltene Fall eines bösartigen Zylindroms traf bei der Autorin des nachfolgenden Buches zu:

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Wenn ich in den Spiegel seh
Autorin: Ursula Lippold
Verlag : Geest-Verlag , Dezember 2007
ISBN : 978-3-86685-095-8 , Paperback, 135 Seiten

Preisinfo : 11,50 Eur[D] / 11,90 Eur[A] / CHF 21.90
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Verwandte Themen: Gesichtskrebs , Gesichtslähmung, Misteltherapie

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
1980 erhielt die Protagonistin des autobiographischen Romans die vernichtende Nachricht, das ein als bösartig erkanntes Zylindrom unterhalb des linken Ohres operiert werden musste. Ihre Aussicht: Lähmung der linken Gesichtshälfte. Es bestanden kaum Aussichten, diesem Schicksal zu entkommen.

Was bedeutet es für eine 36jährige Frau, deren Schönheit ein wesentlicher Teil ihrer Identität ist, eine solche Prognose zu erhalten. Anderen Krebs kann man in irgendeiner Weise verstecken, kaschieren, überschminken, doch das Gesicht wird für alle offensichtlich zerstört bleiben, eine Fratze.

Ein harter Kampf liegt vor der Protagonistin, bis sie den Mut findet, die Operation ausführen zu lassen und sich nach und nach wieder in die Öffentlichkeit zu wagen, ist sie doch auch Geschäftsfrau, die jeden Tag mit zahlreichen Menschen in Kontakt kommt.

Dieses Buch liefert wichtige und wertvolle Informationen für Betroffene, aber auch für Angehörige und Freunde. Es ist darüber hinaus, ein 'Mutmacher-Buch' auch für andere Menschen, die in lebensbedrohenden Situationen stecken und den Weg zu sich selbst erst wieder finden müssen.

Die Autorin Ursula Lippold wurde 1944 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Karlsruhe geboren, geht nach dem Schulbesuch und einer Ausbildung als Buchhalterin in den 60er Jahren nach München und Paris, biographische Wege, die sie auch im Buch beschreibt. Nach vielerlei Enttäuschungen findet sie schließlich ihren Mann, wird Geschäftsfrau, Mutter von drei Kindern, bis dass sich ein kleiner Pickel als bösartiges Zylindrom erweist, der ihr Leben in andere und neue Bahnen lenkt.



http://www.amazon.de/Wenn-ich-den-Sp.../dp/3866850956

Geändert von gitti2002 (07.04.2015 um 01:21 Uhr) Grund: Cover erneuert