Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 26.01.2009, 17:40
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.461
Standard AW: Informationssammlung - ÄZ/Onko-Journal usw

Pankreas-Ca-Verdacht: CA 19-9 kann täuschen!
Nicht immer kann man sich auf den Tumormarker CA 19-9 verlassen. Sehr schön zeigt das die Kasuistik eines 80-Jährigen mit Verdacht auf ein Pankreas-Ca. Eine Feinnadelbiopsie brachte Klarheit.
Gerade bei Pankreastumoren, die schwer für eine Biopsie zugänglich sind, wird der Tumormarker CA 19-9 gerne als zusätzliches diagnostisches Kriterium für ein Pankreas-Ca genutzt. Doch auf CA 19-9 sollte sich niemand verlassen, wie eine Kasuistik zeigt.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/default.aspx?sid=512298

Metastasiertes Pankreaskarzinom: Hautausschlag unter Erlotinib – deutliche Überlebensverlängerung
Die auf dem Symposium für Gastrointestinale Karzinome (ASCO GI) vorgestellte internationale Phase-III-Studie AViTA hat gezeigt: Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom, die unter der Therapie mit Gemcitabin plus Erlotinib einen Hautausschlag („rash“) entwickeln, leben signifikant länger als Patienten, die keinen Ausschlag entwickeln.
Das Pankreaskarzinom hat mit einer 5-Jahres-Überlebensrate von unter 1 % die schlechteste Prognose aller gastrointestinalen Tumoren. Bisheriger Standard bei fortgeschrittener Erkrankung war eine Gemcitabin-Monotherapie. Die Kombination von Gemcitabin mit einem zweiten Therapeutikum bot wenig zusätzlichen Nutzen.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=3090

Medikament gegen malignen Aszites in Sicht
Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat sich für die Zulassung von Removab® (Catumaxomab) zur Therapie von Patienten mit malignem Aszites ausgesprochen.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/default.aspx?sid=533825

ASCO: Trabedersen vielversprechend bei Pankreaskarzinom, malignem Melanom und CRC
Trabedersen (AP 12009) zeigte ein gutes Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil und ermutigende Überlebensdaten bei Patienten mit Pankreaskarzinom, malignem Melanom und Kolorektalkarzinom. Ergebnisse einer Phase I/II-Studie mit 33 Patienten zeigte als Hauptnebenwirkung eine selbst-limitierende, moderate Thrombozytopenie. Die maximal tolerable Dosis wurde mit 160 mg/m²/d festgelegt.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=3341


Pankreaskarzinom: für längeres Überleben prädiktiver Hautausschlag durch Erlotinib korreliert mit niedrigem CRP
Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom, die bei einer Behandlung mit dem Tyrosinkinasehemmer Erlotinib einen Hautausschlag entwickeln, leben im Median signifikant länger als Patienten ohne Hautausschlag. Dies bestätigt eine beim ASCO-Kongress 2009 vorgestellte Analyse der AViTA-Studie. Weiterhin konnte in der AViTA-Studie gezeigt werden, dass ein Hautausschlag häufiger auftrat, wenn die Patienten einen niedrigen Ausgangswert an C-reaktivem Protein (CRP) aufwiesen oder Nichtraucher waren.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=3457

Geändert von gitti2002 (15.07.2015 um 02:14 Uhr) Grund: Links erneuert
Mit Zitat antworten