Einzelnen Beitrag anzeigen
  #56  
Alt 29.12.2009, 12:44
Benutzerbild von Ardosa
Ardosa Ardosa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 19
Standard AW: Lk-Forum-User stellen sich vor

Hallo, ich möchte mich auch vorstellen.

Ich heiße Evelin, bin 60 Jahre jung und komme aus Freiburg.

Ende Nov. 2009 bin ich mit starkem Reizhusten zum Hausarzt und bekam Antibiotika.
Nachdem der Husten sich nicht besserte, wurde am 02.12.09 die Lunge geröngt und ein Schatten festgestellt.
Am 04.12.09 war ich im CT.
Am 08.12.09 bekam ich die Mitteilung: Krebs.
Eine Woche später wurde Bronchioskopie gemacht.
Am nächsten Tag war ich beim PET
Am 17.12.09 konnte mir noch nichts genaues gesagt werden, da sie den Tumor noch nicht zuordnen konnten.
Jetzt wird am 11.01.10 Endosonographie gemacht.


Durch meine Hausärztin habe ich aber erfahren das sich keine Metastaten gebildet haben.

Die ersten 3 Tage nach dem Bescheid, ging es der ganzen Familie schlecht.
Mir geht es aber wieder sehr gut. Ich lebe wie immer, denke auch nicht allzuviel an den Krebs, das Ergebnis kommt ja noch und bin positiv eingestellt.
Hab schließlich noch viel vor.

Hier der Bericht von der Computertomographie:

- Röntgenologischen Verdacht auf links zentrale Verschattung.

Es zeigt sich ausgeprägt links perihiliäres diffuses Fremdgewebe. Streifige Infritration hilifugal. Die pulmonalen Gefäße und Bronchien sind manschettenartig umwachsen. Die peribronchialen Tumosmassen umwachsen sowohl die OberlAPPen- als auch die Linguia und UnterlAPPenbronchien. Leichte Belüftungsstörung der Linguia. Es finden sich im UnterlAPPen 2 periphere Rundherde von 5 und 6,5 mm Durchmesser (7 IMA 48 und 49) in der rechen Lunge keine eindeutigen Tumormanifestationen . Es finden sich pathologische Weichteilformationen mediastinal. Das gesamte Aorto-pulmonale Fenster ist ausgefüllt. Pathologische paraaortale LK bis 1,6 cm. Infracarinäre LK ebenfalls deutlich vergrößert.
Im rechten Hilus keine eindeutigen pathologischen LK.

Beurteilung:
Dringender Verdacht auf ausgedehntes links zentrales BC mit ausgeprägter mediastinaler Ausbreitung.
Verdacht auf 2 Metastasen im linken UnterlAPPen.

Heute 13.01.2010 teile ich Euch meinen EBUS Befund vom 11.01.2010 mit:

Zugang: Tubus
Kehlkopf: Kehlkopf unauffällig
Traches: Trachea unauffällig. HK verbreitert.
Bronchien: Bds. alle Osien frei. Cariane scharf. Keine direkten oder indirekten Tumorzeichen.. Allenfalls diskret vermehrte Vaskularisation OL-Abgang links.
Schleimhaut: Es finden sich leichte Zeichen der chronischen Bronchitis.
Sekret: Initial wenig weißliches Sekret absaugbar.
Beurteilung: Leichte chron. Tracheobronchitis. Kein endoluminaler Tumornachweis.
EBUS-TBNA
1) LK 10R 2) LK 7 (von links) 3) LK 7 (von rechts) 4) LK 4L/Tumor unter guter Sicht.

Am 18.01.2010 muß ich allerdings noch einmal in die Uni Klinik mittels Mediastinoskopie.

Am 18.02.2010 hatte ich OP Termin, der gesamte linke Lungenflügel sollte entfernt werden.
Gott sei Dank wurde am 17.02.2010 noch einmal CT gemacht.

Und das (Wunder) geschah: Es war fast nichts mehr zu sehen und so wurde ich am 18.02. wieder entlassen.Jetzt erst einmal alle 3 Monate Kontrolle.

Aber auch diesen guten Befund muß ich erst einmal verdauen und verarbeiten.

AN ALLE: NIE DIE HOFFNUNG AUFGEBEN !!!

Geändert von Ardosa (23.02.2010 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten