Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 28.01.2010, 14:17
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

Strahlentherapie verhindert neue Metastasen bei Melanom
Haben sich bei einem Melanom schon Metastasen in den Lymphknoten gebildet, sollte nach einer Operation eine Strahlentherapie erfolgen. Denn diese reduziert das Risiko, dass erneut Lymphknoten vom Tumor befallen werden, wie eine neue Studie ergeben hat.
http://www.wiesbadener-kurier.de/reg...en/8391899.htm

Tätowierungs-Pigment täuscht Metastase vorFarbstoff-Pigmente aus Tätowierungen können sich in Lymphknoten ansammeln und dort bösartige Metastasierungen vortäuschen. Das zeigt die Fallgeschichte einer 22-jährigen Patientin der Universitätsklinik Düsseldorf.
http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_496520.html

Erste Erfolge mit Impfstoff gegen Hautkrebs
Eine Patientenstudie mit einer simulierten Vireninfektion zeigte gute Resultate: Die Impfung konnte das schwarze Melanom, die gefährlichste aller Hautkrebsarten, zerstören.
http://www.n-tv.de/wissen/gesundheit...cle833475.html

Vitiligo-Gen könnte vor Melanom schützen
Aurora – Die sogenannte Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) ist eine Autoimmunerkrankung. Dies bestätigen die Ergebnisse einer genomweiten Assoziationsstudie im New England Journal of Medicine 2010; doi: 10.1056/NEJMoa0908547). Sie fand zehn Genvarianten, darunter eine im Tyrosinase-Gen, die vor der Entwicklung eines malignen Melanoms schützen könnte.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte..._schuetzen.htm

Neue Immuntherapien gegen Krebs
Tumoren entstehen, weil sich bösartig veränderte Zellen den Mechanismen der Immunabwehr entziehen. Aber die Forscher arbeiten an immunologischen Gegenstrategien - bei einigen Tumoren mit Erfolg
Von Nicola Siegmund-Schultze
Aktivierte dendritische Zellen bekämpfen Melanom
Ebenfalls positive Effekte sind beobachtet worden, wenn Patienten mit Melanom dendritische Zellen entnommen, außerhalb des Körpers mit Tumorantigenen beladen und wieder reinfundiert werden. Dendritische Zellen arbeiten der Immunabwehr zu, indem sie auf ihrer Oberfläche Bruchstücke körperfremder und körpereigener Eiweiße den Lymphozyten zur Erkennung präsentieren.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...ien-krebs.html

Dem Körper helfen, sich selbst zu heilen
Zudem kann die Krebsimpfung durch eine biochemische Brille geschärft werden. Dazu dient etwa Interleukin-2, ein nachgebautes körpereigenes Eiweiß, das die T-Zellen der Körperabwehr anregt.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/de...n/1850588.html

Hautkrebs trotz Sonnenmilch
Immer mehr Hautkrebs-Fälle sind Folgen von Sonnenanbeterei. Sonnenmilch ist zwar ein probates Mittel, wiegt aber viele Benutzer in einer Scheinsicherheit. Außerdem zeigen neue Studien, dass Sonnencremes auch schaden können.
http://www.rp-online.de/wissen/gesun...id_880064.html

Eine Pille gegen die Sonne
Neue Erkenntnisse belegen, dass die klassische Sonnencreme ein Krebsrisiko birgt. Aber die Industrie hat inzwischen noch weitere Wege entdeckt, sich vor den Strahlen zu schützen
von Jörg Zittlau
http://www.welt.de/die-welt/vermisch...die-Sonne.html

Den Krebs an der Wurzel gepackt
Schwarzer Hautkrebs – Erstmals ist es Forschern gelungen, Stammzellen des Tumors aufzuspüren und zu zerstören..
Jedes Jahr sterben in Deutschland knapp 3000 Menschen an einem Melanom.
Zwar sind lediglich drei Prozent der bösartigen Tumoren Melanome. Allerdings ist es gut denkbar, dass sich die Forschungsergebnisse auch auf andere, häufigere Tumorarten anwenden lassen.
http://www.tagesspiegel.de/weltspieg...t/1146558.html

Forscher entwickeln Impfung gegen Hautkrebs
Therapie ist das Zytostatikum Dacarbazin, das mit Alfa-Interferon und einem aus den Eiweißfragmenten der Krebszellen entwickelten Impfstoff kombiniert.
http://www.pressetext.com/news/10080...phrase=melanom

Herpesvirus hilft bei Krebstherapie
London – Onkolytische Viren gelten als ein vielversprechender Ansatz in der Krebstherapie. In einer Studie in Clinical Cancer Research (2010; 16: 4005-4015) hat das Präparat eines US-amerikanischen Herstellers die Therapie von Kopf-Hals-Tumoren unterstützt.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...bstherapie.htm

Zusatzinfos für Interessierte:
Ergebniss Phase II: http://jco.ascopubs.org/cgi/content/abstract/27/34/5763

Laufende Studie:
http://clincancerres.aacrjournals.or.../4005.abstract

Interesse an innovativen Krebsmitteln ist derzeit groß - Hoffnungsvolle Hemmstoffe für die Hautkrebstherapie
Ein völlig neuartiger Therapieansatz bei Melanomen ist die Hemmung der Kinase B-RAF. Mutierte Formen dieses Enzyms als Teil eines Signalweges von der Zelloberfläche ins Zellinnere kommen gehäuft in Melanomzellen vor.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...eit-gross.html

Metastasiertes Melanom: Erfolge der Ipilimumab-Therapie
http://haematologie-onkologie.univer...mumab-therapie

Remission nach Impfung gegen Melanom
Manche Patienten mit metastasiertem Melanom profitieren von einem Impfstoff, der aus patienteneigenen dendritischen Zellen hergestellt wird. US-Forscher berichten über eine Frau, bei der sogar eine komplette Remission gelungen ist (Oktober-Ausgabe von "Cancer Biotherapy and Radiopharmaceuticals" 2010; 25). Vor der Impfung waren körpereigene dendritische Zellen mit bestrahlten Tumorzellen inkubiert worden.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...g-melanom.html

Personalisierte Medizin erobert die Onkologie
Nicht zuletzt die Behandlung von Krebspatienten mit Tumorvakzinen ist Teil der individualisierten Krebsmedizin, etwa durch Verwendung patientenspezifischer Krebsantigene oder Patientenzellen bei der Herstellung von Tumorimpfstoffen. Begonnen hatte die Forschungsrichtung durch Dr. Steven Rosenberg in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts beim Melanom.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...onkologen.html

Männer verweigern die Vorsorge
Männer über 50 haben das höchste Risiko für schwarzen Hautkrebs. Zum regelmäßigen Haut-Check gehen sie aber erst, wenn ein Arzt bereits eine verdächtige Veränderung festgestellt hat.
http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_563450.html

Lotto oder das Erfolgsrezept der Melanome
Es gibt bislang kein Medikament, auf dass Krebserkrankungen nicht früher oder später resistent werden. Dies mussten auch die Ärzte erfahren, die PLX4032 einsetzen, auf dem derzeit viele Hoffnungen in der Behandlung des malignen Melanoms ruhen. PLX4032 inhibiert gezielt mutierte Versionen des sogenannten BRAF-Gens, die bei jedem zweiten Melanom auftreten und für das starke Wachstum des Tumors verantwortlich ist.
http://www.aerzteblatt.de/blogs/4369...r_Melanome.htm

http://www.pressetext.at/news/101201...ft-uebersehen/

Sicherheitsbedenken: Eli Lilly beendet Phase III-Studie mit Krebsmittel Tasisulam
Der Pharmariese Eli Lilly wird die Forschungen an dem Anti-Krebsmedikament Tasisulam für die Behandlung von Hautkrebs nicht weiterführen. Das Unternehmen begründete dies mit Sicherheitsbedenken. http://www.godmode-trader.de/nachricht/,a2412599.html
http://www.klinisches-studienzentrum...o/de/trial/982

Prophylaxe gegen Krebs und chronische Krankheiten?

Von Marion Hofmann-Aßmus / Kann man mit ausreichender Vitamin-D-Versorgung chronischen Krankheiten wie Krebs, Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose vorbeugen? Dies wird unter Experten derzeit lebhaft diskutiert – vor dem Hintergrund, dass in der Bevölkerung ein eklatanter Vitamin-D-Mangel herrscht.
http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=36238

Waffe gegen gefährlichsten Hautkrebs
Sonnenmilch schützt vor Melanom

Eine Langzeituntersuchung in Australien zeigt, dass Menschen, die regelmäßig Sonnencreme benutzen, seltener an Melanom, dem aggressivsten Hautkrebs, erkranken als andere. Diese Resultate sind besonders für Menschen wichtig, die in sehr sonnigen Regionen leben oder diese regelmäßig bereisen.
http://www.n-tv.de/wissen/Sonnenmilc...?service=print

Geändert von gitti2002 (15.05.2015 um 11:20 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten