Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 28.02.2010, 22:54
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard AW: Bücher über Brustkrebs und Homepages von Betroffenen

Büchersammelsurium

Diagnose: Fortgeschrittener Brustkrebs


ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
************************************

Titel: Ich brauchte dich
Untertitel: Mein Leben mit Krebs
Autorin: Helma Thielscher-Noll / Co-Autor: Hans Gerhard Noll
Verlag: Brendow, 1994
ISBN 3-87067-559-4, Paperback, 158 Seiten, s/w-Fotos

Vergriffen. erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3870675594/qid=1124725163/sr=1-7/ref=sr_1_8_7/028-5008996-3454957

Verlagstext:
"Hört meinen Schrei! Der Krebs frisst mich auf. Lasst mich nicht allein!"
Helma Thielscher-Noll schildert in diesem Buch ihre persönlichen Erfahrungen. Wie reagieren gesunde Menschen, wenn sie mit der tödlichen Krankheit eines andern konfrontiert werden? Verstehen sie ihn, helfen sie oder schauen sie betreten zur Seite und laufen sogar weg, wie es die Autorin erleben musste?
Trotz deprimierender Erlebnisse ist das Buch keine verbitterte Abrechnung.
Helma Thielscher-Noll wollte dazu beitragen, dass sich gesunde und kranke Menschen gegenseitig besser verstehen und helfen können.
Deshalb hat sie kurz vor ihrem Tod dieses bewegende Buch geschrieben.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BRUSTKREBSPATIENTIN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Jeden Tag will ich leben
Untertitel: Ein Krebstagebuch
Autorin: Angelika Mechtel
Verlag: Fischer, 1993
ISBN 3-596-10874-8, Broschiert, 159 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Autorin schreibt in diesem Tagebuch über ihre Erkrankung an Brustkrebs und ihre Auseinandersetzung mit sich selbst, mit der Krankheit und mit der medizinischen Behandlung. Es entsteht ein feingezeichnetes Bild einer Zeit der Furcht, des Zweifelns, der Todesängste, aber auch der Hoffnung, der Zuversicht und der Liebe.
______________________________



WISSENSCHAFTLICHE VERÖFFENTLICHUNG
++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Ehen krebskranker Frauen
Untertitel: Eine prospektive Untersuchung über familiäre Auswirkungen eines Mammakarzinoms
Autor: Claus Buddeberg
Verlag: U&S manuscript, 1985
ISBN 3-541-11561-1, Kartoniert, 387 Seiten

Vergriffen. Evtl bei Gebrauchtbücheranbietern unter www.eurobuch.com

Verlagstext:
In dem vorliegenden Buch werden die psychischen Auswirkungen einer Brustkrebserkrankung auf die betreffende Frau, ihren Mann und ihre Ehebeziehung beschrieben. Die dargestellten Ergebnisse basieren auf einer prospektiv angelegten Studie, die vor allem die Veränderungen zwischen Mann und Frau nach dem Auftreten dieser schwerwiegenden Erkrankung untersucht.
In eindrucksvoller Weise wird klar, wie komplex der Gang der Bewertung und Bewältigung dieser Erkrankung ist und in welchem Masse individuelle und interpsychische Merkmale der Erkrankten sowie Umgebungsfaktoren in dieses Geschehen eingreifen.
Das Wissen um die Ergebnisse dieser Studie ist von grosser Bedeutung für die Beurteilung und Behandlung dieser Patientinnen.

Anmerkung von Ladina:
Ich habe lange gezögert, bis ich diese Publikation jetzt doch hier eingetragen habe.
Ob die Arbeit für Patientinnen interessant ist, bezweifle ich insofern, dass das Buch viele Skalen und Tabellen enthält, die manchmal schwer zu verstehen sind.
Es ist wie erwähnt eine wissenschaftliche Arbeit und wohl eher für Psychologen und ähnliche Berufsgruppen interessant. Doch vielleicht schauen ja auch solche manchmal hier vorbei.
Das Buch enthält auch Schilderungen von erkrankten Frauen und von ihren Partnern. Diese waren auch für mich als Laie aufschlussreich und interessant.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BRUSTKREBS-PATIENTIN
*********************************************

Titel: Das Signal oder die Entfernung des Knotens
Autorin: Anemone Sandkorn
Verlag: Fischer, 1988
ISBN 3-596-23298-8, Taschenbuch, 267 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich über angegebene Bibliotheken oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3596232988/qid%3D1124386645/028-5008996-3454957

Verlagstext:
Die Verantwortung für den Therapieplan ausschliesslich an die Mediziner zu delegieren, ist nicht die Sache der an Brustkrebs erkrankten Autorin.
Sie merkt schnell, dass dem ärztlichen Können dort Grenzen gesetzt sind, wo es an die persönliche Lebenskonstellation stösst..Die Erkenntnis, dass in der schonungslosen Offenheit vor sich selber ihre Chance liegt, ist der nächste Schritt. Sie geht den mühsamen Weg der bitteren Selbsterkenntnis, räumt auf mit ihren Lebenslügen und gewinnt neuen Lebensmut. So befreit sie sich von zwei Knoten ( oder war es vielleicht nur einer?): Von ihrem Krebsknoten und dem Konfliktknoten, zu dem sich ihre Vergangenheit geballt hatte.
Diesen Prozess der Einsicht mitzuerleben, ist heilsam für jeden. Der Bericht über das Auflehnen gegen ein überliefertes Rollenverhalten und gegen gedankenlosen Egoismus, über das Suchen nach Liebe und Verstanden werden auf diesem Weg aus der Krankheit ist nicht auf den individuellen Fall zu beschränken: Tödliche Lebensangst und lähmenden Vertrauensverlust haben wir alle schon erfahren: Hier wird eine Möglichkeit des Überlebens gezeigt.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BRUSTKREBS-PATIENTIN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Leben, wie bin ich dir gut!
Untertitel: Diagnose Krebs / Eine Autobiographie
Autorin: Annemarie Michalzik
Verlag: H. Geller, 1993
ISBN 3-925861-13-0, Paperback, 52 Seiten

Preis ca. 5.90 €D, SFr. 9.-, 6.10 €A

Vergriffen im Buchhandel

Anmerkung von Ladina:
Dies ist der Bericht einer ganz einfachen Frau, die aber eine komplizierte Krankheitsgeschichte hatte. Nachdem sie zum wiederholten Mal Schmerzen in ihrem Körper spürte suchte sie einen Arzt auf, der sie wiederum nach einigen Blutuntersuchungen in ein Krankenhaus verwies. Aufgrund dieser Blutwerte stellte sich die Diagnose Krebs sehr schnell heraus, jedoch fand man den Herd nicht.
So durchlief die Patientin immer wieder neue Untersuchungen bis endlich doch der Tumor in der Brust festgestellt wurde, trotz negativer Mammographie.
In der Folge macht sie mehrere Chemos und Bestrahlungen durch und sie beschreibt in diesem Buch einfach ihre Eindrücke, Gefühle und Gedanken und ihre neugewonnene Lebensfreude.

Weder inhaltlich noch umfangmässig lässt sich das Buch mit den sehr beeindruckenden Berichten von z.B. Annette Rexrodt von Fircks vergleichen, deren Bücher vielen zur Überlebenshilfe geworden sind.
Aussergewöhnlich an dem Buch ist hingegen, dass die Autorin auch gar nicht geschrieben hat in dem Bestreben, andern damit eine Hilfe zu sein. Sie beschreibt sehr viele eigene Gedanken und Gefühle, Ängste und Traurigkeit während der Chemo, so wie wir das alles auch erlebt haben, und sie beschreibt, wie sie langsam die Freude am Leben zurückeroberte. Am Ende siegt das Leben und so hat auch dieses Buch doch einen hoffnungsvollen Charakter.
Für alle, die einen wirklich einfachen Erlebnisbericht lesen wollen, ohne grosse Ausschweifungen und "Erkenntnisse", könnte dieses Buch geeignet sein.
______________________________




LYRIK EINER BETROFFENEN
+++++++++++++++++++

Titel: Krebs in meiner Brust
Untertitel: Lyrik einer Betroffenen
Autorin: Karin Küspert
Verlag: Haag + Herchen, 2002
ISBN 978-3-89846-176-4,Paperback, 58 Seiten

Preisinfo : 7,00 Eur[D] / 7,20 Eur[A] / 12,60 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
BRUSTKREBS. Wegschauen und hoffen, dass es einen nicht erwischt. Hilflos sind wir im Umgang mit dieser Krankheit und finden viele Wege zum Vertuschen, Verharmlosen, Verdrängen und Vergessen und so gar keinen Weg der wirklichen Auseinandersetzung mit dem Tabu-Thema.
Karin Küspert erkrankte mit 48 Jahren an Brustkrebs. Sie bleibt nicht stehen beim Verschweigen, Vertuschen und Verdrängen. Sie schreit ihre Angst heraus, ihre Wut , ihre Fragen, aber auch: ihre Hoffnung, ihre Dankbarkeit und ihre Lebenslust. Mit eindringlicher Sprache findet sie Ausdruck für den erstickten Panikschrei in der Stille des Krankenzimmers. Unverblümt schildert sie ihren persönlichen Umgang mit dem Schicksal der Krebskranken. Ihre Gedichte machen - betroffen.

In ihren Gedichten findet sie nicht nur einen Weg, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, nicht nur ein Ventil für eigene Verzweiflung und Angst, sondern sie schafft ein Sprachrohr für ihre ungezählten Schicksalsgenossinnen und spricht ihnen Mut zu.

Anmerkung von Ladina:
Teils mit Reimen, teils frei von der Seele weg schreibt Karin Küspert von ihren Gefühlen und Gedanken, in denen sich viele Betroffene sicher wiederfinden.
Schade finde ich, dass die düsteren Gedanken doch überwiegen. Das ist kein Vorwurf an die Autorin, die hier ja ihr eigenes Erleben beschreibt.
Vielleicht liegt meinem Eindruck auch der Umstand zugrunde, dass dem Buch jegliche Farben fehlen, dass es nur in schwarz-weiss gestaltet ist.

Nichts desto trotz greift Karin Küspert in ihren Gedichten sehr interessante Themen auf und ihr Büchlein kann auch Anregung sein für manche, selber schreibend die Eindrücke zu verarbeiten.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BK-BETROFFENEN
***************************************

Titel: Von der Raupe zum Schmetterling
Untertitel: Mit Brustkrebs leben
Autorin: Margitta Degener
Verlag: puch, Göttingen, 2004
ISBN 3-931643-21-2, Paperback, 117 Seiten. ill. m. Wachskreidebildern der Autorin

Preis ca: 9.80 Euro, CHF 18.-

Vergriffen im Buchhandel, Verlag leider erloschen, Suchen via eurobuch.com

Verlagstext:
Margitta Degener musste sich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass sie Krebs hatte und dass sie einen Teil ihres Körpers verlieren musste.
In ihrem Buch schreibt sie über die Angst, mit der sie als Betroffene lernen musste zu leben, und über die Angst, die in der Beziehung von Krebskranken zu den sie umgebenden Menschen auftritt. In dieses schwierige Miteinander ist auch das medizinische Personal einbezogen.

Die Autorin Margitta Degener wurde 1957 geboren, ist verheiratet und Mutter von 4 Kindern. Als sie mit 42 Jahren an Brustkrebs erkrankte hat dies einen tiefen Einschnitt in ihrer Biographie hinterlassen.

Anmerkung von Ladina:
Mir persönlich sagt der Klappentext zu wenig über das Buch von Margitta Degener aus. Mir entstand der Eindruck, als sei das Buch von Angst dominiert, was aber gar nicht den Tatsachen entspricht.
Ich finde es ein mutiges Buch, ein Buch, das sich nicht duckt, das auch unangenehmes offen anspricht und darüber nachzudenken anregt, das auch Impulse geben kann, wie man mit einer Situation umgehen könnte.
Es ist ein Buch voller Gefühle, natürlich ist Angst mit dabei, wie bei jedem von uns, aber auch Hoffnung und gar Anlass zum Lachen.

Am Ende des wirklich lesenswerten Büchleins gibt die Ärztin, welche Margitta Degener über 2 Jahre psychotherapeutisch betreute, noch Erläuterungen zum psychischen Aspekt und zur Verarbeitungshilfe des Schreibens über die eigenen Erfahrungen.("Wenn du eine helfende Hand suchst, findest du sie am Ende deines Armes").
______________________________




FOTO-ARBEIT EINER BRUSTKREBS-PATIENTIN
***************************************

Titel: betroffen
Untertitel: Bilder einer Krebserkrankung
Autorin: Renate Zeun
Verlag: Volk und Gesundheit Berlin, 1990
ISBN 3-333-00380-5, Gebunden, 92 Seiten, 49 Fotos

Vergriffen. Zu finden evtl. über www.eurobuch.com
Bibliothekslisten checken

Klappentext:
Krebs ist nicht nur ein körperliches Ereignis, es betrifft alle Gedanken und Gefühle.
"...ich glaube, dass diese Bilder wichtig sein können für Betroffene, auch für die Beziehungen zwischen Kranken und Gesunden. Ich erhoffe mir, dass das Buch zu Überlegungen und Gesprächen anregt, dass es für den Gesunden ein Schritt auf dem Weg ist, dem Kranken verständnisvoll und ungehemmt begegnen zu können.

Anmerkung von Ladina:
Mit dieser Foto-Arbeit hat Renate Zeun noch zu DDR-Zeiten ein Tabu gebrochen.
_______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BRUSTKREBS-PATIENTIN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Einschnitt
Untertitel: Mein Leben mit Brustkrebs
Autorin: Joyce Wadler
Verlag: Knaur TB, 1994
ISBN 3-426-75057-0, Kartoniert, 173 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich via:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3426750570/qid=1124386995/sr=1-1/ref=sr_1_10_1/028-5008996-3454957,
ggf. Bibliothekslisten checken

Verlagstext:
"Dies ist eine moderne Geschichte. Ich und mein Krebs. Ich habe gewonnen."
Als bei der Journalistin Joyce Wadler Brustkrebs diagnostiziert wurde, verzweifelte sie nicht. Im Gegenteil: Sie nahm den Kampf mit der Krankheit auf, liess keine Larmoyanz zu und schaffte es, den Krebs zu besiegen.
Im April 1992 veröffentlichte sie in einer New Yorker Zeitschrift einen zweiteiligen Artikel über ihre Erfahrungen. Berührt von dem Mut und, vor allem, dem Humor der Autorin, schrieben ihr unzählige Frauen und dankten ihr dafür, ihren eigenen Ängsten Worte verliehen zu haben.
Aus dem Artikel entstand dieses Buch, das ebenfalls grosses Aufsehen erregte.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BK-UND PAP-IV-BETROFFENEN
**************************************************

Titel: Jede schwarze Wolke hat eine Sonnenseite
Untertitel: Tagebuch von Karin Sonnleitner während der Brustkrebs-Erkrankung 2003 - 2004
Autorin: Karin Sonnleitner
Verlag : BWK Publishing Solutions ,April 2005
ISBN : 978-3-902507-01-3, Paperback, 100 Seiten , 27 farbige Abbildungen

Preisinfo : 14,00 Eur[D] / 14,00 Eur[A]/ CHF 27.-
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich via Buchhandel oder direkt bei der Autorin

sonnenwolke*gmx.at
* gegen @ austauschen
http://members.chello.at/sonny2/

Verlagstext:
2003 änderte sich mein Leben schlagartig.
Ich war völlig gesund. Da wurde ich plötzlich und unerwartet - bei der Mammographie - mit zwei Knoten in der Brust konfrontiert. Es stellte sich heraus, dass ich Brustkrebs habe. Ich war gerade mal 39 Jahre alt. Schockiert und ohne jegliches Wissen über Operationstechniken und Behandlungsmethoden musste ich mein leben in die Hände von Ärzten geben.
Mit viel Glück und verschiedenen Meinungen, die ich zu meinem Befund einholte, fand ich die besten Ärzte und die richtige Behandlungsmethode.
Dann folgte ein zweiter, schwerer Schlag. Nach der Brustkrebs-Operation, die ich gut überstanden habe, musste ich einen Krebsabstrich Pap IV (Verdacht auf Unterleibskrebs) verkraften.
Meine Gefühle, die psychischen Probleme, meine Erlebnisse und Erfahrungen habe ich aufgeschrieben und mit Bildern dokumentiert.
Krebsspezialist Univ. Prof. Dr. Michael Gnant hat mein Tagebuch mit medizinischen Erläuterungen ergänzt.
Meine Geschichte soll zeigen, wie wichtig gute Ärzte, denen man vertrauen kann, sind. Und ich will Betroffenen Hoffnung vermitteln, Informationen und Ratschläge geben.
Angehörige mögen die Probleme, die eine Krebserkrankung mit sich bringt, besser verstehen lernen.
Zwei weitere Tagebuch-Auszüge anderer BK-Betroffenen runden das Buch ab.

Anmerkung von Ladina:
Ein ehrliches Tagebuch, das sehr viel Hoffnung ausstrahlt und Bewältigungsmöglichkeiten aufzeigt.
______________________________




WEGBESCHREIBUNG UND ERFAHRUNGSBERICHT EINER BK-PATIENTIN
************************************************** ********

Titel: Dreimal verloren Einmal gewonnen Supergut gespielt
Untertitel: Mein Weg nach der Brustkrebsoperation. Auf der Suche nach meiner Botschaft
Autorin: Barbara Hammel
Verlag: f+p, Heidelberg, 2004
http://www.film-print-heidelberg.de
ISBN : 978-3-937276-08-3, Englisch Broschiert, 130 Seiten
Zahlr. Fotos und Abbildung(en)

Preisinfo : 14,80 Eur[D] / 15,30 Eur[A] / CHF 28.30
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

verwandte Themen :Jakobs-Weg

erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Barbara Hammel zieht eine Zwischenbilanz. Anlass ist ihre drei Jahre zurückliegende Brustkrebsoperation und die Frage, welche Botschaften diese Erkrankung für sie bereithält. Um diese Botschaften zu finden macht sie sich auf den Weg, - den alten Jakobs-Pilgerweg.
Leserinnen und Leser dürfen sie nicht nur "auf Jakobs Strass" begleiten, sondern auch ihren Weg nach innen mitgehen. Es sind immer wieder überraschende und anrührende Wegstrecken

Anmerkung von Ladina:
In der Hoffnung, dass ihre Wegstrecken auch andern Betroffenen hilfreich sein könnten, hat sich Barbara Hammel (Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie) entschlossen, ihr Buch herauszugeben.
In meinen Augen hat sich diese Hoffnung erfüllt.
______________________________




RATGEBER ZUM THEMA: FRAUEN UND KREBS
*************************************

Titel: Die Angst liegt hinter mir
Untertitel: Frauen und Krebs
Autorin: Helga Prollius
Vorwort von Mildred Scheel
Verlag: Herder, 1979
ISBN 3-451-07707-8, Taschenbuch, 141 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451077078/qid%3D1124479510/028-5008996-3454957

Verlagstext:
Die Diagnose "Krebs" ist heute kein Todesurteil mehr. Man kann sogar mit dem Krebs leben. Entscheidend ist, den ersten Schock zu überwinden und eine gelassene Einstellung zu seiner Krankheit zu gewinnen.
Das ist die Erfahrung massgeblicher Mediziner, die sich in zahlreichen Gesprächen der Autorin mit Krebs-Patientinnen bestätigte.
Dieses Taschenbuch berichtet anschaulich, was jede Frau heute über Krebs , seine Behandlung und die Möglichkeiten seiner Heilung wissen muss.
Es wendet sich nicht nur an Erkrankte und ihre Angehörigen, sondern auch an Ärzte und Sozialarbeiter.
______________________________




AUS DEM TAGEBUCH EINER BETROFFENEN
+++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Durch den Tunnel der Angst
Untertitel: Aus dem Tagebuch einer Krebskranken
Autorin: Katharina Bellvré
Verlag: MVS Medizinverlage Stuttgart/KNO, 1985 , 1999
ISBN 3-8304-0406-9, Kartoniert
88 Seiten, 4 Abbildungen

Preis ca. 11.95 Euro-D, sFr.20.60, 12.30 Euro-A

Inwischen vergriffen, anfragen unter www.thieme.de

Aus dem Klappentext:
Eine 45jährige Frau erkrankt an Brustkrebs. Durch ihre Erkenntnisse über sich selbst findet sie aus eigener Kraft den Zugang zu ihrer Persönlichkeit. In der Auseinandersetzung mit der eigenen Person entwickelt sie einen völlig neuen, eigensinnigen Lebensstil. Indem sie ihr Inneres wandelt, schaltet sie gewissermassen ihrer Umwelt gegenüber Schritt für Schritt auf "grünes Licht".
Nach überstandener Brustamputation und folgendem Krankenhausaufenthalt lässt sich Frau S. auf ein Abenteuer ein, das zum Sprungbrett für Erlebnisse mit Menschen, mit der Natur, dem Kosmos wird...
Der Krebs entfaltet die Wirkung eines Signales im Fühlen und Denken der Frau S., das den schwarzen Vulkan ihrer Ängste endlich ausbrechen lässt. Die Krankheit der Betroffenen bringt somit eine umwälzende Veränderung ihres Lebens in Gang.

Katharina Bellvré ist Medizin-Journalistin und freie Mitarbeiterin einer Krebs-Zeitschrift. In diesem Buch lässt sie die Patientin selbst erzählen.

Anmerkung von Ladina:
"Lesen Sie nie ein Buch über Krebs, das älter ist als 5 Jahre!", ermahnte mich mein Onkologe," und wenn Sie's doch nicht lassen können, blenden Sie alle medizinischen Angaben aus!"

Das hier erwähnte Buch ist älter als 5 Jahre, genauer es ist 20 Jahre her, seit es erstmals erschien .Bis vor drei Jahren war es via Buchhandel noch erhältlich. Heute noch direkt ab dem Thieme Verlag Stuttgart ( www.thieme.de ), dann muss zum Preis noch 3 Euro Porto aufgerechnet werden. Der Grund, warum es zum Ladenhüter geworden ist, ist schwer zu ergründen, vielleicht liegt es daran, dass der Verlag, in dem es damals erschien aufgelöst wurde, dass es wenig Werbung erfahren hat durch seine Macher. An seinem Inhalt liegt es jedenfalls nicht und darum stelle ich es hier vor.

Dieses Buch kann jede Frau auch nach 20 Jahren noch lesen. Medizinische Angaben müssen nicht mühevoll ausgeblendet werden, denn sie existieren gar nicht. In diesem Buch geht es einfach bloss um die psychische Entwicklung einer Frau, die vor ihrer Erkrankung pessimistisch, ängstlich und misstrauisch war. Die Erkrankung hat sie verändert, nicht nur körperlich, sondern vor allem auch auf der Ebene ihrer Gefühle und dem Bedürfnis sich mitzuteilen. Vor allem dank einer Ärztin, die sich Zeit für sie nimmt und ihr zuhört, fasst sie den Mut, das Leben draussen anders als gewohnt, zu gestalten, auf ihr Innerstes zu hören, nach ihren Bedürfnissen zu handeln.
Es liest sich zeitweise wie eine Erzählung einer ganz gewöhnlichen Frau, nur hin und wieder wird einem bewusst, dass die Frau S. ja Brustkrebs hatte. Er ist nicht ständig Thema und doch redet sie nicht an ihm vorbei. Es bleibt ein Stück weit uns selbst überlassen, wie sehr wir es uns im Bewusstsein halten wollen, dass Frau S. Brustkrebs hatte.
Sie erzählt von ihren Erlebnissen und Entwicklungen, von Begegnungen mit Menschen und wie sie auf sie gewirkt haben.
In manchen von ihren Schilderungen habe ich mich selbst wiedergefunden, mein eigenes Verhalten hinterfragen können, ja lernen können für mein weiteres Leben unter Menschen.

So denke ich, könnte es auch anderen Leserinnen helfen, unbewusst psychische Abläufe besser zu verstehen und von der Lektüre dieses Buches zu profitieren.
______________________________




ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
************************************

Titel: Eine Frau..., Viele Frauen
Autorin: Luisa Nemez
Eigenverlag; Kartoniert, 99 Seiten,
Ins Deutsche übersetzt von Susi Gaillard-Hofmann
(Originaltitel: Una Donna... Tante donne
Edizioni LINT, Trieste
ISBN 88--85083-96-X )
Für Schweizerinnen zu leihen bei: www.leben-wie-zuvor.ch oder in einer der Bibliotheken der kantonalen Krebsligen, z.B. Zürich

Bezugsadresse für Deutschland:
Frauenselbsthilfe nach Krebs
Schwenninger Str.24
78652 Deisslingen

Bezugsadresse für Österreich:
Frauenselbsthilfe nach Krebs
Suchardstr.23
A-6700 Bludenz

Zum Inhalt:
Hier schreibt eine Frau, die von der Diagnose Brustkrebs betroffen ist. Eine von vielen Frauen.
Sie durchlebt die Therapie und die Operation.
Sie schreibt individuell und doch finden sich zahlreiche Frauen in ihren Schilderungen wieder.
Jeden Tag leben, das ist ihr Motto.
Und so macht sie es. So schafft sie die Therapie.
So geht sie eines Tages zurück in ihr normales Leben...
als eine von vielen Frauen.
______________________________




SELBSTANALYSE EINER BK-BETROFFENEN
**********************************

Titel: Die Leiter im Sand
Autorin: Klara Elisabeth Terhart
Verlag : Verlag die Leiter im Sand ,November, 2004
ISBN : 978-3-9809892-0-6, Paperback, 172 Seiten

Preisinfo : 14,80 Eur[D] / 15,30 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Das Buch konnte aus einer sehr ungewöhnlichen, wenn auch nicht seltenen Lebenssituation entstehen.
Klara Elisabeth Terhart erkrankte im Jahre 1996, mit 41 Jahren an Brustkrebs. Sie entschied sich, nach zuerst üblichen Umgang mit der Krankheit, zu einem heute noch sehr ungewöhnlichen Heilungsweg.
Sie entschied sich gegen Operationen, Amputationen und Chemotherapien.
Sie wurde ihre eigene Chemotherapeutin, indem sie ihre Körperchemie veränderte.
Die Initialzündung für diesen eigenständigen und mutigen Weg fand Klara Elisabeth Terhart in sich selbst. Ein sehr wichtiger Baustein auf dem Weg zur Heilung, wurde die im Buch hauptsächlich beschriebene innere Auseinandersetzung mit ihrem Alter ego Klara.
In dieser dramatischen Lebenssituation stellt sich die Autorin ehrlich und tiefgreifend allen großen Lebensthemen, wie Beziehung zu sich und anderen, Lebensmuster und die große Frage nach der Schuld.
Wie alle diese Lebensmuster über Kranksein oder gesund Leben entscheiden können - an dieser Entwicklung lässt die Autorin ihre Leser/ Leserinnen offen und schonungslos teilhaben.
Wer dieses Buch aufmerksam liest, wird nachher nicht mehr die gleiche Person sein, unabhängig davon, ob der/ diejenige selbst an Krebs erkrankt ist oder nicht.

Anmerkung von Ladina:
Wiederum ein Buch, das ich mit Skepsis las, weil von Heilung die Rede ist, als handle es sich bei einer Heilung von Krebs lediglich um eine Spontanreaktion und das Umwandeln positiver Gedanken in sich.
Ich las das Buch schliesslich neutral, heisst, ohne Bezug zu nehmen auf meine durchstandene Krebserkrankung, deren Überstehen ich klar auch der konventionellen Therapie (Chemo-, Stahl und Strahl) zuschreibe.
In der Tat deckt das "Selbstgespräch" der Autorin einige verheerende Muster auf, die zahlreiche Frauen wohl ähnlich halten, und deren bewusstes Wahrnehmen und Verändern gewiss heilsam sein können für das weitere Leben. Ob das allein aber zu einer Krebsheilung führt, wage ich nach wie vor zu bezweifeln.
Wichtig ist zu sagen, dass Klara E. Terhart niemandem ihren Weg aufschwatzt, auch nicht aufhetzt gegen die Chemo und jene Frauen, für welche dies die Therapie der Wahl ist, sondern lediglich beschreibt, wie für sie der Weg zur "Heilung" ausgesehen hat, weil sie der festen Überzeugung war, dass dies ihr Weg ist (ohne eine Sicherheit dazu von aussen geliefert zu bekommen).
Die Aufzeichnungen des Buches stammen aus dem Jahr 1999, knappe 3 Jahre nach ihrer Erkrankung an einem Mamma-Karzinom, aber die Autorin hat es geschafft und lebt auch heute noch.
Wichtig war ihr, auf ihre innere Stimme zu hören und ihren Weg zu gehen.
Das rät sie auch den jetzt betroffenen Frauen, in sich lauschen, darüber schlafen, tief einatmen, sich ein paar Tage Zeit nehmen ganz bewusst für sich und dann entscheiden, welchen Weg sie mit innerer Sicherheit gehen können und wollen.
______________________________
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BK Cover 2.jpg (49,3 KB, 2289x aufgerufen)
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (02.03.2010 um 00:02 Uhr)