Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 07.03.2010, 22:07
Knut3000 Knut3000 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2009
Ort: München
Beiträge: 11
Standard AW: Neuvorstellung & Geschichte malignes Melanom

Hallo Nicole,

mein "Loch im Bein" nach dem Herausschneiden des Melanoms war nur ca. 5 cm im Durchmesser und ca. 1 cm tief. Ich bin in der Uniklinik der Technischen Uni in München in Behandlung und dort sagte man mir, dass es gar nicht so wünschenswert ist, bei einer Wunde dieser Größe dann später Narbengewebe anstelle der Haut zu haben. Wie Michael schon geschrieben hat, wird statt dessen die transplantierte Haut genutzt, um die Wunde nach einer gewissen Zeit damit zu schliessen, damit sich das übliche Gefüge von Gewebe und Haut wieder an der Stelle der Wunde einstellt. Die Transplantation bei mir war etwas langwieriger als das Rausschneiden des Melanoms, aber nicht schlimmer. Mit einer Art "Hobel" (Fachbegriff: Dermatom) wurde unter lokaler Betäubung ein ca. 4cm breiter und 0,4 mm (!) dicker Hautlappen von der Außenseite des Oberschenkels abgehobelt. Das ist hinterher wie eine Schürfwunde und heilt nach ein bis zwei Wochen gut ab. Von diesem Hautstück wurde dann ein Teil auf die Wunde genäht. Ich musste dann aber 5 Tage im Krankenhaus bleiben und das Bein ruhig halten. Mit Laptop und Internet-Stick sowie ein paar DVDs und einigem Besuch ging die Zeit dann doch recht zügig um. Mittlerweile heilt es weiter ab, es bleibt zwar eine Delle im Bein, ich bin aber ganz optimistisch, dass es wieder alles sauber mit Haut bedeckt sein wird, ohne groß Narben zu bilden. Daher empfehle ich bei so einer großen Wunde wie bei Dir, lass Dich gut von den Ärzten beraten. Ich bin jedenfalls sehr froh, das 5cm-Loch nun mit Haut bedeckt zu haben.
Ich drücke jedenfalls die Daumen und wünsche Dir, dass bald wieder die guten Nachrichten die Oberhand gewinnen!
Schöne Grüße,
Knut
__________________
Diagnose 10/2009: Unterschenkel SSM TD 0,45mm Clark II pT1a - Nach Exzision und Deckung ab 02/2010 in Nachsorge
Mit Zitat antworten