Einzelnen Beitrag anzeigen
  #28  
Alt 04.04.2010, 12:16
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Lächeln AW: Bücher über Brustkrebs und Homepages von Betroffenen

Krebskranke Mama mit minderjährigen Kindern

BILDERBUCH FÜR KINDER AB 5 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Aufgeben tut man einen Brief
Untertitel: Eine Mut machende Geschichte gegen den Krebs
Autorin: Susanne Wilfling
Illustrationen von: Christina Hummel
Konzeption von Volker Toth
Verlag: Edition Tandem, September 2008
ISBN 978-3-902606-05-1, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert
http://www.tirolerin.at/Archiv/Novem.../aufgeben.html

Preisinfo: 14,80 Eur[D] / 14,80 Eur[A] / CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Der kleine Armin erfährt von der Krankheit seiner Mutter. Er kann sich unter dem Brustkrebs und der Behandlung, der Chemotherapie, nichts vorstellen. Er merkt nur: es ist alles schlimm, für seine Mutter, für ihn, für seine Familie. Die Erklärungen seiner Mutter helfen ihm zu verstehen, was passiert. Und dann wird alles besser. Nach einer Weile ist alles wieder wie früher, doch plötzlich ist der Krebs wieder da und Mama muss wieder Chemo haben. Trotzdem ist die ganze Familie zuversichtlich. Armin hat gelernt: aufgeben tut man einen Brief.


Anmerkung von Ladina:
Ein immens wichtiges Buch, kindgerecht erklärt und farbenfroh illustriert.
Entstanden ist das Buch, als Brigitte Eder aus Österreich als junge Mutter an Brustkrebs erkrankte. Neben ihren eigenen Kummer plagte sie auch die Sorge, wie sie ihrem damals 6 Jahre alten Sohn ihre Krankheit und die Auswirkungen der Therapie erklären sollte. Aber sie fand Antworten und inspirierte eine befreundete Autorin, genau darüber ein Kinderbuch zu schreiben.
Dank dieser Zusammenarbeit liegt nun ein Kinderbuch vor, das es auf den Punkt bringt, all die wesentlichen Dinge kindgerecht erklärt, die Chemo, was denn so ein Tumor ist, die Glatze der Mama, die Wut, der Schreck darüber und was man denken soll, wenn andere Kinder dumm reden. Ein wunderbares Buch, das vielen Kindern aus dem Herzen sprechen wird, sicher vielen betroffenen Kindern helfen wird, die Vorgänge zu verstehen. Und damit auch den Eltern.
Es ist das erste Kinderbuch, das auch einen (nicht tödlichen) Rückfall thematisiert, das der Angst, die aufkommt nach so einem Bescheid, Raum gibt und sie nicht einfach ausser acht lässt, das aber trotzdem oder gerade deswegen auch dem Mut Platz macht, dem Mut, den Weg nochmals gemeinsam zu gehen und eben, nicht aufzugeben.

Ein grosses und dankbares BRAVO an alle, die dieses Buch ermöglichten!


_________________________________


BILDERBUCH FÜR KINDER AB 5 JAHREN
********************************

Titel: Wann kommst du wieder Mama ?
Untertitel: Ein Bilderbuch über Krebs
Autorinnen: Martine Hennuy / Sophie Buyse
Ill. v. Lisbeth Renardy
Verlag : Sauerländer Düsseldorf , Januar 2007
ISBN : 978-3-7941-5151-6 , Gebunden, 40 Seiten

Preisinfo : 13,90 Eur[D] / 14,30 Eur[A] / 24,90 CHF
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Meine Mutter ist so krank und ich verstehe nicht warum

· Wenn Kinder erfahren, dass ein Elternteil an Krebs erkrankt ist
· Eine Geschichte, die ehrliche Antworten gibt und Familien einen Weg zeigt

Amelies Mutter hat Krebs. Plötzlich verändert sich ihr sonst so sorgloses Leben. Sie hat Angst. Was ist Krebs? Was ist ein Tumor? Was bedeutet Chemotherapie? Kann ich auch Krebs bekommen? Und vor allem: Bin ich daran Schuld, dass meine Mama so krank ist? Ganz konkret und dennoch behutsam geht die Geschichte mit diesem Thema um. Fragen, die die Kinder bedrücken, werden hier konkret beantwortet. Die Geschichte begleitet die Familie auf einem schwierigen Weg und vermittelt ihnen Trost und Hoffnung.

Mit einem Nachwort einer Psychotherapeutin und Adressen von Beratungstellen.

"Amelies Weg erinnert an die psychotherapeutische Begleitung von Kindern krebskranker Eltern. So wie Amelie, finden auch diese Kinder Kraftquellen in der Natur: in Bäumen, Gewässern, Landschaften und Tieren."
Ulla Steger, Psychotherapeutin und Referentin der Dr.-Mildred-Scheel-Akademie in Köln

Anmerkung von Ladina:
Ein wichtiges Buch, das Kinder ermutigt über ihre oft in sich verschlossenen Fragen und Nöte zu reden, dass offen und kindgerecht informiert und Ängste abbaut.



_________________________________




Das besondere Buch einer jungen, brustkrebsbetroffenen Mutter

ELTERNBUCH MIT KINDERBÜCHLEIN IM HUCKEPACK
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°

Titel: Hallo Himmel hier Erde!
Untertitel: (Wir) Kinder beten anders
Autorin: Marietta Becker
Illustriert von Heike Georgi
Verlag : Monika Fuchs, Juli 2009
ISBN : 978-3-940078-07-0, Gebunden, 32 Seiten, mit einem Kinderbüchlein im Huckepack und 1 Grusskarte

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 36.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel, bitte ISBN angeben

Das Buch “Kinder beten anders” besteht aus 2 Teilen:

Kinderbuch
• Aus einem kleinen Bilderbuch kann sich das Kind Situationen aus dem täglichen Leben aussuchen, die es erlebt hat und über die es gerne dem lieben Gott erzählen will (Freude, Trauer, Streit, Krankheit, Verletzung, Ungehorsam, schlechte Noten usw.).
Wichtig ist, das Kind selbst entscheiden zu lassen, worüber es reden möchte.

Elternbuch
• Dazu gibt es dann das größere Buch für die Eltern, in dem für den Anfang als Anleitung ein mögliches Gebet zu dieser Situation aufgeschrieben ist. Im Laufe der Zeit sollte das Kind dann jedoch seine eigene Sprechweise zu Gott finden.


Vorwort der Autorin:
Mein Name ist Marietta Becker und ich bin 1963 geboren. Meine Tochter Lisa ist heute 13 Jahre alt und wir leben im Osten von München.
Nach dem Tod meines Lebensgefährten im Jahr 2004 und einer Brustkrebserkrankung 2 Jahre später habe ich mich immer wieder gefragt:
“Wie kommt eigentlich mein Kind mit diesen Lebenssituationen zurecht?”
Mir war bewusst, dass meine Tochter große Angst hatte, auch mich zu verlieren, aber sie wollte mit mir nicht darüber sprechen. Ich denke, sie wollte mich nicht mit ihren Sorgen belasten.
So ermunterte ich sie, abends einen kleinen Plausch mit Gott zu halten und merkte schnell, dass es ihr gut tat, sich all das, was sie bewegte und bedrückte, von der Seele reden zu können – in der Gewissheit, dass da jemand ist, der zuhört, versteht, nicht urteilt und vor allem: nix weitersagt.
Gemeinsam mit ihr fand ich so zu einer Art des Betens, die nichts mit dem Auswendiglernen von Vorformuliertem zu tun hat, sondern ganz dem Geist Jesu entspricht, wenn er uns ermuntert, wir sollten zu Gott wie zu einem liebevollen Vater reden.
Um anderen Eltern eine Handreichung zu geben, wie man mit Kindern dieses Sprechen mit Gott einüben kann, habe ich mit Lisa zusammen das Kinder-Gebetbuch “Hallo Himmel – hier Erde! (Wir) Kinder beten anders” entwickelt und hoffe, dass es auch anderen Eltern und Kindern den Einstieg in das Gespräch mit Gott erleichtert.


Anmerkung von Ladina:
Was Marietta bei Lisa erlebt hat, dass das Kind nicht mit ihr über seine Fragen und Ängste sprechen wollte, erleben viele krebskranke Elternteile. Nicht selten hat ein Kind auch Schuldgefühle. Es denkt manchmal, der Papa oder die Mama sei krank, weil es nicht immer folgsam war.
Für Kinder, die christlich aufwachsen, kann ein Gespräch mit Gott hilfreich sein (auch für Erwachsene im übrigen) und es braucht nicht die „heiligen Floskeln und ein stundenlanges Ave Maria“, um erhört zu werden und sich aussprechen zu dürfen bei Ihm. Das Buch behandelt auch nicht nur die Krankheit der Eltern, sondern viele Alltagssituationen, welche Kinder haben (z. B. Prüfungsangst, schlechte Note, Ärger mit der Freundin, Scheidung, Hänseleien, aber eben auch den Krankenhausaufenthalt der Mama, den Tod des Papas)
Es ermuntert die Kinder ganz allgemein über ihre Gefühle zu sprechen, etwas wichtiges für alle, auch jene, die vielleicht keinen tatsächlichen Zugang zum Beten haben.
Das Kind und die Eltern bekommen Anregungen, wie man in belastenden Situationen Erleichterung erbitten oder erfahren kann.
Ein liebevoller Alltagsbegleiter für christliche Familien, aber auch für solche, die einfach das offene Gespräch über Gefühle wieder üben möchten.



_________________________________



Das Kinderbüchlein ist auch einzeln erhältlich (ohne Elternbuch)

KINDERBÜCHLEIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Hallo Himmel hier Erde!
Untertitel: Wir Kinder beten anders
Autorin: Marietta Becker
Illustriert von Heike Georgi
Verlag : Monika Fuchs, Juli 2009
ISBN : 978-3-940078-08-7, Geheftet, 24 Seiten, ganz in Farbe

Preisinfo : 2,50 Eur[D] / 2,60 Eur[A] /CHF 5.30
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel, bitte ISBN angeben

Kinderbuch
• Aus einem kleinen Bilderbuch kann sich das Kind Situationen aus dem täglichen Leben aussuchen, die es erlebt hat und über die es gerne dem lieben Gott erzählen will (Freude, Trauer, Streit, Krankheit, Verletzung, Ungehorsam, schlechte Noten usw.).
Wichtig ist, das Kind selbst entscheiden zu lassen, worüber es reden möchte
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Kostenlose Brochüre

Wegweiser für Eltern, die an Krebs erkrankt sind.
"Mama, was hast Du?"

Krebs wer diese Diagnose hört, den trifft es wie ein Hammerschlag. Werde ich wieder gesund? Muss ich bald sterben? Was ist für mich die richtige Therapie? All diese Fragen gehen vielen Patientinnen nicht aus dem Kopf. Für junge Eltern kommt die Sorge um die Kinder hinzu: Wer wird für sie sorgen, wenn ich nicht mehr da sein sollte? Wie sage ich es Ihnen? Wie werden sie es verarbeiten? Wie reagieren sie, wenn sie meine körperlichen Veränderungen sehen?

Diese Fragen greift der neue Wegweiser "Mama, was hast Du?" auf, den die TK im Rahmen des Projekts "gemeinsam gesund werden" zusammen mit der Autorin Annette Rexrodt von Fircks herausgibt. Den Wegweiser gibt es kostenlos in jeder TK-Geschäftsstelle. Außerdem steht die Broschüre "Mama, was hast Du?" hier mit Bildern als Download (PDF-Datei, 354 KB) bereit.

Download möglich unter:
http://www.tk-online.de/centaurus/ge...perty=Data.pdf
_________________________________



INFORMATIONSBROSCHÜRE
***********************

Titel: Mama/Papa hat Krebs

Informationsbroschüre über die speziellen Bedürfnisse von Kinder und Jugendlichen, deren Eltern an Krebs erkrankt sind.

Die Diagnose Krebs ist für jeden Menschen ein schwerer Schlag. Und die gesamte Familie ist davon mit betroffen. Innerhalb der Familie sind es vor allem wieder die Kinder, die oft besonders darunter leiden. Oftmals wird mit ihnen nicht über die Erkrankung des Elternteils gesprochen, vermeintlich um sie zu schonen, doch sie bekommen die Veränderungen und Vorgänge doch sehr wohl mit. Unsicherheit und Angst sind die Folgen. Die Wiener Krebshilfe schenkt daher seit einige Jahren den Kindern von KrebspatientInnen besonderes Augenmerk: Das Projekt „Mama hat Krebs“ wurde 2001 ins Leben gerufen.

Seit kurzem gibt es die Informationsbroschüre „Mama/Papa hat Krebs“, die sich primär mit den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen befasst. Das AutorInnenteam (unter anderen Dr. Gertrude Bogy, Klinische Psychologin und Psychotherapeutin an der Univ.-Klinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalters am AKH Wien, Peter F. Herdina, Psychotherapeut, Mag. Bettina Pettersdorfer, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin sowie Kinder- und Jugendtherapeutin i. A., Ambulatorium für Entwicklungsdiagnostik, Frühförderung und Therapie, Wr. Neustadt, Mag. Gaby Sonnbichler, Wr. Krebshilfe) will einerseits die Situation der Kinder aufzeigen und beschreibt mögliche Reaktionen auf die Krebserkrankung des Elternteils. Auch die kindlichen Bewältigungsmechanismen für Kummer und Schmerz werden besprochen. Zugleich will die Broschüre Eltern Informationen geben, wie sie mit ihren Kindern in dieser belasteten Zeit umgehen und dadurch sich selbst und ihre Familie entlasten können.

Die Broschüre versteht sich als Basisinformation für all jene, die für ein persönliches Beratungsgespräch noch nicht bereit sind. Es soll Information zur Selbsthilfe gegeben werden, aber auch die Schwellenangst vor psychologischer Beratung reduziert werden.

Die Broschüre entstand mit der Unterstützung von Europa Donna und der Firma Roche. „Mama/Papa hat Krebs“ ist kostenlos bei der Wiener Krebshilfe erhältlich:

Wiener Krebshilfe
1180 Wien, Theresieng. 46
Telefon: 01/408 70 48
e-mail: beratung@krebshilfe.com
Büro: Tel.: 01/402 19 22, Fax: 01/408 22 41, e-mail:service@krebshilfe.com

http://www.europadonna.at/service/bu...hat_krebs.html


_________________________________



BILDERBUCH FÜR KINDER AB 3 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Mama im Krankenhaus
Untertitel: Mama wird operiert
Autorin: Susanne Pucher,
Illustratorin: Elisabeth Suchy
Verlag: Renate Bosmanszky, 2005
ISBN : 978-3-902345-46-2, Halbleinen, 35 Seiten, mit Gratis-Malbuch, durchgehend farbig bebildert

Preisinfo : 13,80 Eur[D] / 13,80 Eur[A] /CHF 25.70
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch entstand zur Vorbereitung und Unterstützung von Kindern, wenn die Mutter krankheitsbedingt für längere Zerit in ein Krankenhaus muss. Die Schmerzen der Mutter, der Krankenhausaufenthalt und endlich kommt Mama wieder nach Hause. Das alles wird hier kindgerecht aufgearbeitet. Inklusive Gratis-Malbuch mit den 14 schönsten Bildern des Buches.
http://www.rebos.at/
_________________________________



KINDERBUCH
***********

(Altersgruppe: 6-10 Jahre)

Titel: Perlen für Mama
Autorin: Selma Noort
Verlag: Anrich, 1997
ISBN 3-8910-6300-8, Gebunden, 71 Seiten, durchg. farbig illustriert

Vergriffen, erhältlich bei Amazon

Kurzbeschreibung
Die Kette, die Janna ihrer Mama ins Krankenhaus bringt, ist die ungewöhnlichste Kette, die man sich vorstellen kann. Mit Perlen, Glasherzen, Knöpfen, einem Puppentässchen ... Janna sitzt auf dem Boden. Vor ihr auf der Decke liegen alle ihre Perlen. Janna fädelt die Perlen auf. Für Mama. Die liegt nämlich im Krankenhaus und will nicht, dass Janna sie besucht, weil sie glaubt, dass Janna dann traurig wird. Doch Janna will zu Mama und ihr eine Freude machen. Also geht sie alleine ins Krankenhaus. Aber dort passiert etwas ganz Blödes: Ihre Kette zerreißt und die Perlen kullern über den Boden. Zum Glück trifft sie Jan Boomsma, einen anderen Patienten. Der fädelt nicht nur die übrig gebliebenen Perlen wieder auf, der hat auch eine Idee, wie man die Kette wieder lang genug bekommen kann. So besucht Selma manch andere Kranke und erhält von jedem was besonderes zum Auffädeln.

Und so wird es eine ganz besondere Kette, die Janna ihrer Mama schließlich geben kann. Eine Kette, an der nicht nur Perlen, sondern auch Geschichten hängen. Denn alles, was jetzt an der Kette hängt, die spanischen Peseten, das Puppentässchen, das Glasherz, alle Gegenstände daran haben ihre Geschichte. Selma Noort schreibt über Krankheit als Teil des Lebens und es gelingt ihr, dem schwierigen Thema jede Bedrückung zu nehmen. In einer beinah kargen, lakonischen Sprache lässt die Autorin Gefühle plastisch und eindringlich werden, ohne dabei die Grenze zur Sentimentalität zu überschreiten.

Anmerkung von Ladina:
Die Krankheit von Jannas Mama wird nicht konkret beschrieben. So ist das Buch, nicht nur für Kinder krebskranker Eltern geeignet, sondern für alle, deren Mama (oder Papa) langzeitkrank im Spital sein muss.



_________________________________



ROMAN UM EINE JUGENDLICHE, DEREN MUTTER AN BRUSTKREBS ERKRANKT IST
************************************************** ****************

Titel: Lola Rose
Autorin: Jacqueline Wilson
Ill. v. Nick Sharratt
Aus d. Engl. v. Gerda Bean
Verlag : Oetinger , August 2005
ISBN : 978-3-7891-5117-0 , Gebunden, 288 Seiten

Preisinfo : 12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A] / 23,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

(weitere Themen des Romans sind: gewalttätiger Vater, alleinerziehende Mutter, Überforderung, Geschwister)

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Lola Rose im Glück! Der neue Jugendroman von Jacqueline Wilson Um nichts in der Welt wünscht sich Lola Rose ihr altes Leben zurück! Jetzt, wo sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder allein lebt, geht es ihr gut. Sie hat eine beste Freundin, ist beliebt und die Jungs interessieren sich für sie. Lola Rose fühlt sich richtig cool und erwachsen. Und um ihren kleinen Bruder kümmert sie sich bald besser als ihre Mutter, die nur ihren neuen Freund im Kopf hat. Aber als die Mutter krank wird, merkt Lola Rose, dass sie die Verantwortung doch nicht allein übernehmen kann. Ob sie einen "rettenden Engel" findet, der ihr hilft? Frecht, witzig und bitterernst zugleich: echt Jacqueline Wilson.



_________________________________



ROMAN UM EINEN JUGENDLICHEN, DESSEN MUTTER AN BRUSTKREBS ERKRANKT IST
************************************************** *******************

Titel: Ich hab dir mee(h)r versprochen
Autor: Ian Bone
Verlag : Ravensburger Buchverlag , Juni 2008
ISBN : 978-3-473-54329-8, Paperback, 256 Seiten

Preisinfo : 5,00 Eur[D] / 5,20 Eur[A] / 9,70 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

(weitere Themen im Roman sind Konfliktbewältigung, Versprechen, Freundschaft)

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mac findet Delfine überflüssig und auf die Vorstellung mit ihnen zu schwimmen kann er erst recht verzichten. Aber daran wird wohl nun kein Weg vorbeiführen. Denn Mac hat aus einer Blödelei heraus genau das seiner Mutter versprochen. Und Mum hat Krebs. Da gewinnt ein Versprechen mit einem Mal ein ganz anderes Gewicht. Mac erlebt einen Sommer, der vieles in ihm verändert, und daran ist nicht zuletzt ein ganz außergewöhnliches Mädchen schuld ...

Anmerkung von Ladina:
In beiden Jugendromanen ist der Brustkrebs der Mutter lediglich ein etwas komplexeres Detail neben zahlreichen anderen Themen, welche die betreffenden Jugendlichen beschäftigen. Es sind also nicht unbedingt Bücher, die betroffenen Jugendlichen in der Verarbeitung des eigenen Erlebens wesentlich weiterhelfen, wobei Lola Rose das problemgeladenere Buch von beiden ist, das ernstere und schwerere - eher für nichtbetroffene Jugendliche gedacht, die sich an ein Thema etwas annähern möchten.
Ich hab dir meehr versprochen geht näher auf die Behandlung und die Gefühle von Mutter und Sohn ein, und der Sohn als Ich-Erzähler schafft es, mit Episoden aus Mutters Witzekartei, auch sonst, das Buch trotz dem schweren Thema heiter aufzulockern, ohne dass es überspitzt erscheint.



_________________________________


JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Sehen wir uns morgen ?
Autorin: Alice Kuipers
Übersetzt von Strüh, Anna J / Strüh, Christine
Verlag : Fischer Taschenbuch , Juli 2008
ISBN : 978-3-596-85273-4, Gebunden, 240 Seiten

Preisinfo : 9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 17,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Die fünfzehnjährige Claire und ihre Mutter leben allein zusammen. Sie sehen sich nur unregelmäßig, da die Mutter als Ärztin in einer Geburtsklinik arbeitet – und Neugeborene halten sich nun mal nicht an feste Arbeitszeiten. Oft ist sie schon aus dem Haus, wenn Claire aufsteht, oder noch nicht zurück, wenn Claire zu ihrem Vater oder einer Freundin zum Übernachten geht. Dann hängen sie sich gegenseitig Nachrichten an die Kühlschranktür, Einkaufslisten, Taschengelderinnerungen, kleine Berichte aus ihrem Alltag.
Doch eines Tages muss Claires Mom, die Ärztin, selbst zum Arzt. Was sie dort erfährt, verändert ihr Leben. Und Mutter und Tochter müssen auf den kleinen Zetteln auf einmal so viel mehr unterbringen als bisher ...

Alice Kuipers hat ein außergewöhnliches Buch geschrieben, das einen unglaublichen Sog entwickelt. Ein berührender Roman, zusammengesetzt aus den Zetteln, die sich eine Mutter und eine Tochter an der Kühlschranktür hinterlassen.



_________________________________
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von gitti2002 (10.04.2010 um 15:59 Uhr)