Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 20.04.2010, 18:05
Angi Angi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2004
Beiträge: 864
Standard Informationen der Moderation

Die Bezeichnung Fake ist der Netzbegriff für eine Täuschung, Fälschung oder Betrug. Häufig sind Fakes Nutzer die eine Erkrankung nur erfinden um Mitleid zu erzeugen. Oft möchte der Faker auch eine Erfolgsgeschichte präsentieren um für ein obskures Heilmittel zu werben. Sehr oft sind es auch hier gesperrte ehemalige Nutzer, die Unruhe und Unfrieden verbeiten wollen.

Zusammenfassend ist ein Fake also eine ziemlich miese Person, der dem wirklich erkrankten Betroffenen oder Angehörigen / Hinterbliebenen ziemlich auf den Geist gehen kann. Daher sind wir Moderatoren immer bemüht, Fakes zu entdecken. Bei ausreichender Beweislage werden diese Fakes gesperrt.

In allen Internetforen begegnen uns Nutzer, die eine uns merkwürdig erscheinende Ausdrucksweise haben oder eine atypische Geschichte erzählen. Man ist nach dem ersten Durchlesen oft versucht an ein Fake zu denken. Nun sollte man sich keineswegs sofort "Fake" schreiender Weise durchs Forum schreiben, sondern bei begründetem Verdacht die Betreiber oder Moderatoren verständigen.

Jemanden öffentlich als Fake zu bezeichnen, könnte ohne ausreichende Beweise eine Beleidigung oder Verleumdung sein und verstößt gegen Ziffer 5 unserer Nutzungsbedingungen:

Zitat:
Sie verpflichten sich, alle sich aus und im Zusammenhang mit der Onlinenutzung ergebenden gesetzlichen Bestimmungen sowie sonstige geltenden Regelungen zu beachten und bei der Nutzung des Krebs-Kompass auf die Belange anderer Teilnehmer sowie auf Rechte Dritter, insbesondere deren kulturelle und religiöse Belange Rücksicht zu nehmen und insbesondere keine verletzenden, verleumderischen, beleidigenden, bedrohenden, obszönen, rassistischen oder in sonstiger Weise rechtswidrigen Äußerungen zu verbreiten.
Abgesehen von dem Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen sollte man sich mehrere Dinge vor Augen führen:

Ungerechtfertigter Weise als Fake bezeichnet zu werden, kann einen kranken oder in Trauer befindlichen Menschen buchstäblich den Rest geben. Das Wort Fake ist leicht gesagt, nur kann man Worte und deren Folge oft nicht zurückholen. Irgendwas bleibt immer hängen.

Diese öffentlichen Fakediskussionen beeinträchtigen den Forenfrieden. Es wird immer User geben, die sich auf die eine oder andere Seite stellen. Zwischen diesen Usern beginnt dann oft ein Stellvertreterkrieg. Dann kommt es zwangsläufig zu Kollateralschäden.

Wie bereits im Hinweis auf die Nutzungsbedingungen geschrieben, könnte der geäußerte Fakeverdacht auch strafrechtliche bzw. zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Auch der Krebskompass könnte involviert werden, der er die Plattforum ist, auf dem die Äußerungen nachzulesen sind.

Daher werden wir Moderatoren künftig wie folgt handeln:

Jegliche öffentliche Fakediskussionen werden wir unterbinden, kommentarlos löschen und den Urheber gegebenenfalls verwarnen. Verwarnungen können, insbesondere im Wiederholungsfall, auch zur Sperrung führen. Wir nehmen gerne Beweise per PN entgegen und leiten diese an die Betreiber weiter. Es liegt beim Betreiber dieser Plattform eine Bewertung vorzunehmen um dann eine Sperre auszusprechen oder gar weitere Maßnahmen einzuleiten. Wir bitten um Verständnis, dass diese Beweise auch substanziell sein müssen. Reinen Bauchgefühlen werden wir nicht nachgehen.
__________________
Moderatorin Lungenkrebs-Forum
Moderatorin Deutschland-Forum