Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 24.05.2010, 15:20
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Standard AW: Meine Diagnose

Hi Georg,

du sagst, du schreibst deinen Blog für dich. Da widerspreche ich dir aber. Natürlich schreibst du den auch für die Öffentlichkeit, denn er steht ja im Internet.

Ich kann zwar nicht nachvollziehen, warum sich dieser Mensch so aufregt, aber solche Kritik kenne ich auch. Es hat ewas mit dem eigenen Selbstverständnis zu tun, mit sich und vor allem seiner Krankheit umzugehen und dem Unvermögen der Mitmenschen das zu verstehen. Vielleicht ist es die Urangst vor der eigenen Schwäche oder der Angst selber krank zu werden. Es ist ja schließlich auch nicht einfach damit umzugehen, vor allem nicht, seine eigenen Ängste zuzulassen.

Aber ich habe für mich erkannt, daß das nicht mein Problem ist. Solche Menschen werden dir noch öfters begegnen.

Ansonsten drücke ich dir die Daumen, wegen der Befundbesprechung.

Ich war da auch immer eher der Ansicht "was weg ist, ist weg und macht mir keine Sorgen mehr. Je eher desto besser". Aber ganz so einfach ist das in deinem Fall sicher nicht.

Wie gesagt, meine Daumen sind gedrückt.

Liebe Grüße
Kerstin