Einzelnen Beitrag anzeigen
  #49  
Alt 26.05.2010, 10:58
wHeikew wHeikew ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.07.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 60
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo,
auch ich möchte etwas zu diesen Thread beitragen. Meine Erstdiagnose bekam ich im Januar 2001, die erste Knochenmetastase wurde dann im Frühjahr 2003 entdeckt. Ich hatte dann bis Mitte 2007 Ruhe, also Vollremission. 2007 dann eine neue Knochenmetastase in der Hüfte. Seit Herbst 2008 weiß ich, dass ich Lungen- und Lebermetastasen habe und, seit Herbst 2009 kamen noch Lymphdrüsenmetastasen dazu und jetzt Weihnachten leider Metastasen im Kopf. Im Moment geht es mir einigermaßen gut, vor 14 Tagen habe ich zwar einen Eklektro-Rolli bekommen, aber genau seit dem kann ich wieder laufen und freue mich.

Was mich etwas wundert ist, dass ihr so viele Therapien mit starken Nebenwirkungen macht. Ich bin dazu nicht mehr bereit. Jede Therapie, die mich stärker einschränkt (und das nicht nur kurzfristig), breche ich ab. Ich habe einfach zu große Sorge, dass sie mir zu wenig Profit bringt, dafür aber nutzbare Lebenszeit nimmt. Das heißt jetzt nicht, dass ich mich nur noch naturheilkundlich behandeln lasse. Aber z.B. habe ich 6 Jahre lang Herceptin gut vertragen. Jetzt, nach längerer Pause habe ich es wieder bekommen und heftig darauf reagiert. Ich habe 3 Tage mit grippeähnlichen Symptomen im Bett gelegen. Ich werde es jetzt noch einmal probieren, bleiben diese Nebenwirkungen aber, dann werde ich es nicht mehr nehmen, das ist es mir nicht wert.

Liebe Grüße in die Runde,
noch eine Heike

...ich habe mir meinen Beitrag noch mal durchgelesen und habe nun Sorge, dass es nach "Angriff" klingt und gegen Therapien wettert. Das möchte ich aber nicht tun. Ich bin nur wirklich erstaunt, dass ich (oder ich interpretiere eure Beiträge falsch) nur noch zu wenig NW bereit bin und ihr scheinbar zu viel mehr. Also, bitte nicht angegriffen fühlen durch meinen Beitrag.

Geändert von wHeikew (26.05.2010 um 13:09 Uhr)
Mit Zitat antworten