Einzelnen Beitrag anzeigen
  #60  
Alt 20.07.2010, 12:33
Hannah_K Hannah_K ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2010
Beiträge: 9
Standard AW: Meine Diagnose

Hallo .. Ich bin Hannah, die Tochter von Georg und ich weiß, er hätte gewollt, dass ich mich bei euch melde ..
Er hatte gestern endlich seine Operation, aber es gab schwere Komplikationen. Das Positive jedoch zuerst: Der Tumor konnte komplett entfernt werden, was mir vom Arzt bestätigt wurde. Wie gesagt gab es allerdings schwere Komplikationen während der OP. Er hatte einen Herzinfarkt, danach einen Herzstillstand und auch irgendetwas anderes, was einen so komplizierten Fachbegriff hatte, dass ich ihn mir einfach nicht merken konnte. Kurzum: Er hatte und hat noch massive Herzprobleme.
Er liegt jetzt auf der Intensivstation. Heute Nacht war ich bei ihm und momentan ist sein Zustand sehr kritisch. Anhand der Formulierung seht ihr schon, dass ich die ganzen Ärztefloskeln aufgeschnappt habe --> Es geht ihm richtig schlecht. Sie haben ihn in ein künstliches Koma versetzt (was wohl nach großen Operationen ohnehin gängig ist, oder?) und er ist "auf einem sehr kritischen Level stabil" (Formulierung des Arztes), sodass weder gesagt werden kann, ob eine Besserung eintritt, noch wann sie eintritt.
Nachdem ich um 7 Uhr wieder Zuhause war, wurde ich gegen 10 wieder geweckt - sein Zustand hat sich weder verbessert, noch verschlechtert. Es wird überlegt, ob weitere Herzoperationen nötig sind bzw. ob diese in seinem Zustand überhaupt möglich sind.
Darf ich das hier überhaupt so schreiben oder gehört das schon nicht mehr in eine Leberkrebsrubrik? Ich weiß grad nichts mehr zu sagen .. Irgendwie ist da nur Leere in meinem Kopf.