Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 02.11.2010, 09:18
Nina Hope Nina Hope ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 59
Standard AW: Veröffentlichungen zum Thema Hirntumor

Vorsichtiger Optimismus bei Impfung gegen Glioblastom
"BERLIN (gvg). Eine neue Studie zur Impfung gegen das Glioblastoma multiforme (GBM) endete mit zwiespältigem Ergebnis. Zwar gelang es nicht, das Tumorwachstum zu hemmen. Immunologisch war die Impfung aber dennoch wirksam".
http://www.aerztezeitung.de/extras/d...986&pid=626986

Forscher entwickeln Trojaner für gezielte Zerstörung von Hirntumoren

"BERLIN (ple). Mit Hilfe von Nanomolekülen ist eine Therapie mit dem Krebsmittel Mitoxantron gegen Hirntumoren offenbar wirksamer und viel verträglicher als die bisher praktizierte Behandlung nur mit dem Medikament".
http://www.aerztezeitung.de/extras/d...175&pid=630175

Medulloblastom-Genom entschlüsselt
"Baltimore – Das Medulloblastom, der häufigste Hirntumor im Kindesalter, zeigt erstaunlich wenige genetische Abweichungen. Dies ergab die Sequenzierung der Tumorerbguts in Science (2010; doi: 10.1126/science.1198056).

Verschiedene Forschungsgruppen haben in den letzten Jahren begonnen, das Erbgut einzelner Krebserkrankungen zu sequenzieren. Abweichungen vom Genom in den nicht malignen Zellen versprechen aufschlussreiche Erkenntnisse zur Entstehung der Krebserkrankungen und vielleicht auch neue Ansätze zur Behandlung".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=43969

Hirntumor-Patienten fragen oft alternative Heilmethoden nach
"HAMBURG (di). Fast jeder zweite Patient mit unheilbarem Hirntumor setzt neben der traditionellen Behandlung auf alternative Heilungsmethoden. Ärzte sehen sich deshalb in der Verantwortung, sich in der Aufklärung nicht auf die Schulmedizin zu beschränken".
http://www.aerztezeitung.de/extras/d...644&pid=641962

Glioblastom-Impfstoff verlängerte bei jedem dritten Patienten die Überlebenszeit
"MÜNCHEN (eb). Patienten mit Glioblastomen, bei denen das Krebsgen EGFRvIII nachgewiesen wird, überleben doppelt so lange, wenn sie mit einem neu entwickelten Tumorimpfstoff behandelt werden. Diese Impfung muss ergänzend zur Standardtherapie erfolgen".
http://www.aerztezeitung.de/extras/d...842&pid=634842

Glioblastom: Gendefekte erklären Therapieversagen
"Freiburg – In einem Viertel aller Glioblastome liegt ein Gendefekt in einem zelleigenen Tumorsuppressor vor, der normalerweise die Proliferation der Zellen verhindert. Die jetzt im New England Journal of Medicine (NEJM 2010; doi: 10.1056/NEJMoa1006312 beschriebene Entdeckung könnte zu einem neuen Therapieansatz führen, der bereits in einer klinischen Studie untersucht wird".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=44079

Regensburg: Neue interdisziplinäre Therapieeinheit „NeuroOnkologie“
"Regensburg – Eine spezielle interdisziplinäre Therapieeinheit „NeuroOnkologie“ richtet die Fakultät für Medizin der Universität Regensburg am Universitätsklinikum ein. Die sogenannte Wilhelm-Sander-Therapieeinheit NeuroOnkologie soll das 2009 gegründete, interdisziplinäre Zentrum für Hirntumoren (ZHT) stärken".
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/ne...k.asp?id=44335


Geändert von gitti2002 (15.09.2014 um 01:21 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten