Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 05.01.2011, 14:40
Jenny B. Jenny B. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 344
Standard AW: Neuvorstellung & Geschichte malignes Melanom

Hallo Nicole

Also ersteinmal kann ich mich den beiden vorigen berichten nur anschließen und dir Mut machen die aussage deines Frauenarztes nicht einfach so hinzunehmen und genau nachzufragen.

Ein Abstrich wird meistens von gebärmutterhals gemacht und hat im allgemeinen nicht mit dem MM zu tun.
Nichts des so trotz must du dir bewusst sein das die Schwangerschaftshormone sich durchaus Negativ auf das MM auswirken können.

Ich war selber während meiner Diagnose MM Schwanger und habe auch Metastasen entwickelt.
Die alle Trotz Schwangerschaft entfernt und behandelt werden konnten. So das ich im Nov.2008 einen KERNGESUNDEN Jungen auf die Welt gebracht habe.

Nur ein Tipp, lasse deinen Mutterkuchen,GRÜNDLICHST, nach MM Metastasen absuchen

Auch würde ich dir raten dich wieder mit der Klinik in Verbindung zu setzten und denen von deinem erfreulichem Zustand zu berichten.
Auch wenn sie mit Sicherheit nicht viel unternehmen können , sollten vielleicht doch die Kontrollen jetzt engmaschiger erfolgen.

wenn du fragen hast, melde dich einfach
ansonsten, mach dich nicht verrückt, Geniessee deine Baby, Geniessee das Leben und bleib positiv

Ich glaube nicht das dich ein Arzt vor die wahl stellen wird ....... DU oder das BABY


GLG Jenny
__________________
Mit Zitat antworten