Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 15.02.2017, 21:48
Benutzerbild von Frank Emm aus Weh
Frank Emm aus Weh Frank Emm aus Weh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Witten, NRW
Beiträge: 59
Standard AW: Problem Nahrungsaufnahme

Hallo Hannes,
Bei mir war es sehr ähnlich, und ich kann mich den anderen Antworten nur anschließen : Geduld lohnt sich! Was meinst du denn mit Nahrung per Infusion? Etwa intravenös? Bei deiner Behandlung ist dir doch wahrscheinlich vorher eine Darmsonde verlegt worden. Wenn du die Nahrung per Sonde diszipliniert durchziehst, kannst du eigentlich mit dem Gewicht nicht allzu tief abrutschen. Und etwa 6 Wochen nach deiner Bestrahlung wird das essen auch wieder etwas besser. Dann hast du vielleicht noch so 2 - 3 Wochen, um mit der Kombination aus Essen und Sondennahrung ein bisschen zuzunehmen.
Alles Gute für deine weitere Behandlung!
Frank
__________________
Diagnose Kardia-Karzinom T3 N1 M0 - Juli 2015
Neoadjuvant Bestrahlung/Chemo - Sept bis Nov 2015
OP Magenhochzug - Dez 2015
1. Reha in Bad Neuenahr - Jan 2016
2. Reha in Bad Neuenahr - Feb 2017
seitdem geht's ....

meine eigenen Erfahrungen mit der Magenhochzug-OP,
dem Leben und Überleben des Kardia-Karzinoms und
Nützliches zum Umgang mit Magen- und Speiseröhrenkrebs findet ihr hier
Mit Zitat antworten