Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 03.01.2018, 21:08
Bonuskeks Bonuskeks ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 15
Standard Brustaufbau per TMG - wie gehts dem Bein damit?

Hallo miteinander,
ich bin hier schon seit einigen Jahres des Öfteren als Gast zu Besuch, habe mir aber jetzt erst den Schubs gegeben und mich registriert. Ich möchte mich kurz vorstellen: Bin Mitte 50, hatte vor vier Jahren BK (brusterhaltend, mit Bestrahlung, aber zunächst ohne TAM) und letztes Jahr ein Rezidiv. Nach Subkutaner Mastektomie (und dazu nun auch TAM seit Sommer) setzte man mir einen Silikon-Platzhalter auf den Brustmuskel als Vorbereitung zum Aufbau aus "Eigenmitteln". Sieht als Provisorium nicht schlecht aus, zumal die BW erhalten blieb, nur alles ein wenig "verbeult", da knapp unter der Haut. Zu der erneuten OP hat man mir geraten, weil sich Silikon und bestrahltes Gewebe nicht wirklich dauerhaft anfreunden und ich einen häufigeren Austausch zu erwarten habe. Letztens nun die OP-Vorbesprechung: "Also bei einem DIEP müssten wir ganz schön kratzen", meinte der Doc (obwohl nur ein halbes Pfund benötigt wird), also vermutlich TMG /Gracilis aus dem Oberschenkel. Ich habe bislang hier noch nicht so recht gefunden, wie es dem Oberschenkel hinterher geht. Der Doc sagte mir bei der Vorbesprechung, dass die Schwellungen nicht so schnell verschwinden und ich evtl. eine Art Kompressionsstrumpf für sechs bis 12 Wochen tragen müsste. Kann mir jemand mit seinen Erfahrungen weiterhelfen? Gerne auch zu TMG generell, auch wenn es hier dazu schon einige Infos gab. Ich bin für jeden Tipp dankbar.
Mit Zitat antworten