Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 12.12.2015, 07:32
bulli bulli ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2014
Beiträge: 7
Lächeln Nebenwirkungen der Bestrahlung, Blutverdünner

Hallo,
ich hatte Speiseröhren-und Lungenkrebs. Durch Chemo und Bestrahlung soll laut den Ärzten dort alles weg sein.
Jetzt nach einem Jahr Metastase am Hals rechts, so groß wie ein Tischtennisball. Probenahme zeigte = bösartige Metastase.
Dieser wird an letzte Woche 2 x täglich für ca. 7 Wochen bestrahlt. Meine wichtigste Frage ist die nach den Nebenwirkungen,

Nach der ersten Behandlung hatte ich 3/4 Jahr deftige Kreuzschmerzen = Kreuzbein. Jetzt, bei der Probenahme-OP musste ich Aspirin 100 mg für 10 Tage weglassen und nur noch Mono-Embolex 3000 täglich spritzen, wegen Durchblutungsstörungen im linken Fuß. Der Fuß hat "getobt", d.h. schmerzte stark, kribbelte und zirbelte vor allen an den Zehen. Nach Wiedereinnahme von Aspirin hat es 5-6 Tage gedauert, bis alles wieder einigermaßen mit dem Fuß war.

Bei der jetzt laufenden Bestrahlung darf ich ASS nehmen und Embolex spritze ich auch. Der Fuß macht wieder diese Probleme, wie oben beschrieben. Ich habe entgegen den Ärzten probeweise 2 Tage 200 mg ASS genommen. Der Fuß hat sich beruhigt. Kann die Bestrahlung die Blutverdünnung so beeinflussen? Das zweite ist, die Kreuzschmerzen sind lagsam wieder am Kommen, noch nicht so, wie sie mal waren. Hat das auch mit der Bestrahlung zu tun??? Die Speiseröhre macht auch Ärger, kann jetzt schlecht schlucken. Und kastastriphale Verstpopfung herrscht auch wieder.

Wer hat ähnliche Erfahrungen??
Was kann man evtl. tun?

Gerne höre ich!!!

Geändert von gitti2002 (23.11.2016 um 00:41 Uhr)
Mit Zitat antworten