Einzelnen Beitrag anzeigen
  #33  
Alt 19.07.2006, 13:20
Gigi Gigi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.09.2005
Ort: München
Beiträge: 233
Standard AW: Jetzt Metas - was mach ich nur???

Hallo ihr Lieben,

habt ganz vielen Dank für eure aufbauenden Worte - ich wüßte gar nicht, was ich ohne die tun würde.
Liebe Bettina, von wegen "sich nicht hängen lassen" - hatte ich doch gestern geschrieben, aber irgendwie geht es mir seit gestern so schlecht, dass das Aufraffen zu den Arztgesprächen und hier am Compi schreiben meine einzigen Aktionen sind. Ansonsten liege ich im Halb-Dunkel auf der Couch und heule vor mich hin. Ich bin so furchtbar gelähmt und komme mir vor, als ob ich auf meinen Tod warte. Wie soll man denn nur nach so einer Diagnose weitermachen? Wo nimmt man die Hoffnung her, wenn bislang keine Chemo etwas geholfen hat, aber eine weitere Chemo wohl die einzige Option für mich ist!? Und diese Sch...Metas kommen doch immer wieder - da ist es doch nur eine Frage der Zeit. Wie geht es dir so? Kennst du diese Gefühle? Gibt es bei dir etwas neues?

Liebe Gloria, tut mir so leid, dich nun auch hier im Club zu begrüßen. Ich bin 41 also hättest du als Mutter schon sehr früh anfangen müssen und ganz gleich wie alt, jeder hängt doch an seinem Leben. Alles andere wäre doch unnormal! Wann bekommst du die PET-Ergebnisse? Ich umarme dich mal ganz lieb zurück

Liebe Susanne vielen Dank für deine so lieben Worte. Ich kann bloss nicht allzu viel dazu schreiben, da in meinem Kopf alles so drunter und drüber purzelt. Sicher ist es falsch, wie ein Kaninchen dazusitzen und auf das Unvermeidliche, das irgendwann demnächst eintreten kann, zu warten. Damit vertut man kostbare Zeit, nur ich habe noch keinen Weg gefunden, meinen Lebensmut wieder zu finden. Vielleicht brauche ich einfach eine gewisse "Trauerzeit".

Vielen Dank an euch alle und liebe Grüße, Gigi