Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 05.01.2015, 16:42
Benutzerbild von Peterbilt 359
Peterbilt 359 Peterbilt 359 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2015
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 19
Standard Neu hier und gespannt, wie es weitergeht.

Hallo an alle Mitleidenden und deren Verwandschaft.

Ich will mich als erstes mal kurz vorstellen.

Seit meiner Geburt ruft man mich Dirk, was wohl mein Name zu sein scheint. Und ich bin knackige 45 Jahre jung.

Mir hat man am 09.12.2014 meinen kompletten Magen entfernt, der dank 2er erst 1 Woche davor entdeckter bösartigen jedoch sehr jungen Geschwulste (ca. 3cm) am Magenausgang leider nicht mehr zu retten war.

Ich selbst habe die ganze Sache bis dahin mit meinem recht schwarzen Humor genommen und mir gesagt, das 115 Kg ja auch etwas zu viel bei 180 cm ist. Naja, da sind inzwischen auch 15 von gepurzelt.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Der Magen wurde komplett entfernt und ich habe Dank der frühen Diagnose keine Befunde in den Lymphknoten oder sonstigen Bereichen. Also fand noch keine Streuung statt, was mir glücklicherweise die Chemo etc. ersparte. Bisher habe ich auch nur Beschwerden, die sich durch stärkeren Schluckauf äußern. Und das unabhängig von Mahlzeiten und so. Mir fällt es bisher immer noch etwas schwer, die Mahlzeiten einzuhalten, da ich mir vorher arbeitsbedingt eine etwas chaotische Nahrungsaufnahme angewöhnt hatte. Aber ich hoffe, auch dieses Problem in den Griff zu bekommen.

In diesem Sinne möchte ich mich schon mal bedanken, denn meine bessere Hälfte hat das Forum zu meiner Zeit im Krankenhaus entdeckt und auch schon einige hilfreiche Tips entdeckt.
__________________
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben,
aber den Tagen mehr Leben.

Geändert von Peterbilt 359 (05.01.2015 um 16:46 Uhr)
Mit Zitat antworten