Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 13.04.2016, 17:55
Benutzerbild von Melle75
Melle75 Melle75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2016
Beiträge: 7
Standard Fragen nach Diagnose: Gebärmutterhalskrebs

Hallo,

irgendwie bin ich nun auch hier gelandet und bin auf der Suche nach offenen Ohren und Infos. Ich bin 40 Jahre alt, habe zwei Kinder 11 und 7. Von meiner Ärztin fühle ich mich nicht richtig aufgeklärt. Vor 14 Tagen hatte ich eine Konisation nach Vorbefund Pap III g und CIN III.

Dann der Schock nach der Befundbesprechung mit meiner FA. Sie meinte nur zu mir, der Befund sei in Ordnung. "Sie hatten Gebärmutterhalskrebs. Der Krebs ist jetzt weg." Was soll ich mit dieser Aussage anfangen. Das kann man doch so überhaupt nicht sagen, oder?
Ich bin sehr beunruhigt. Es wurde ein T1a1 Tumor / Plattenepithelkarzinom gefunden. Es wurde wohl alles im gesunden entfernt, kein Einbruch in Lymph- oder Blutgefäße. Sie riet mir außerdem zur Entfernung der Gebärmutter.

Fassungslos habe ich das erst einmal so hingenommen. Aber jetzt kommen die Fragen und das Kopfkino... Prognosen, Heilung, wie geht es weiter? Ist die Gebärmutterentfernung eine "Sicherheitsmaßnahme"? Ich bin verwirrt und verzweifelt.

Mellie
Mit Zitat antworten