Einzelnen Beitrag anzeigen
  #22  
Alt 18.03.2018, 10:59
Luisel Luisel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2017
Beiträge: 35
Standard AW: Vater (60) Darmkrebs mit Lebermetastasen

Hallo Maxim,

Furchtbar, was dein Vater ertragen muss. Schon nach einer solchen schweren OP braucht man Zeit, um sich zu erholen, und dann gleich so viele! Hoffentlich wächst der Darm jetzt endlich zusammen, und dein Vater kann sich erholen.
Auch die Leber-OPs sind nun wirklich kein Spaziergang, wie ich weiß. Die Leber muss ja noch nachwachsen, um wieder voll zu funktionieren, und dazu die weiteren Belastungen durch die Wundheilungsstörung.
Die Narkosen sind, glaube ich, nicht so das Problem, die sind heutzutage doch gut zu verkraften. Sein Körper muss ja mit den vielen Wunden klarkommen, das braucht Zeit. Bekommt er parenterale Ernährung über den Port? Das hatte mir sehr geholfen, wieder etwas fitter zu werden. Viel Wasser im Körper hatte ich nach der Leber-OP auch, man wird ja während der OPs stark "bewässert". Vielleicht ist das auch bei deinem Papa der Grund.
Wichtig ist, dass dein Papa jetzt endlich einmal Zeit hat, wieder zu Kräften zu kommen. Denn er hat, so hat man es mir gesagt, den Vorteil, noch recht jung für diese OPs zu sein. Die meisten mit dieser Diagnose sind doch älter.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es jetzt endlich aufwärts geht.

Liebe Grüße
Luisel
Mit Zitat antworten