Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 20.09.2004, 20:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Brauche seelische Unterstützung!

Hallo liebe Astrid,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Hat mir sehr gut getan. Ich bin heute Nachmittag einfach zu meiner Urologin gefahren und habe nur gefragt, ob es normal ist, dass die Blase ab und zu zwickt und dass ich so schrecklich schlapp und ständig müde bin. Hat sie mir alles bestätigt und zu meiner Beruhigung wird nach meiner zweiten Op auch ein CT gemacht. Anschließend habe ich mir ein neues Buch einer meiner Lieblingsautorinnen und was Schönes zum Anziehen gekauft (gegönnt!) und sehr nicht mehr schwarz. Tut mir schon Leid im Forum meinen Frust abgelassen zu haben, es hat mir zwar in dem Moment sehr geholfen alles mal aufzuschreiben, aber ich hoffe andere nicht zu sehr mit soetwas runter zu reißen.
Ich kannes gut nach empfinden, dass es Dir bei der ersten Erkrankung Deiner Mutter so schwer gefallen ist, darauf einzugehen. Ich denke ein bisschen Lebenserfahrung braucht man um gerade seinen Eltern eine Hilfe bei Krebs zu sein.
Mit meinem Mann spreche ich über fast alles, ich möchte nur nicht jedes Zwicken und jede Gefühlsschwankung mit ihm teilen, weil ich weiß dass er sich große Sorgen macht.
Es würde mich interessieren, wie Andere damit umgehen!
Viele liebe Grüße
Wilma
Mit Zitat antworten