Einzelnen Beitrag anzeigen
  #38  
Alt 25.07.2009, 13:12
anettsi anettsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 12
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Brigitte,
danke für deine worte.
Ja - mit der Krankheit umzugehen ist schwer---wenn ich überlege dass eben vor zwei Monaten noch alles anders war. Wir wollten eigentlich am 27.5. in Urlaub fliegen, am 25.5. haben wir vollkommen überraschend diese Diagnose erhalten. Meine Mutter wollte dass wir trotzdem fliegen, aber das wäre für mich kein Urlaub geworden. Gerade die ersten Tage wo doch mit den Ärzten zu reden war (mache alles ich, mein Vater kann das nicht und meine Mutter will ja nicht so viel wissen). Seitdem lese ich auch in diesem Forum-mir hilft das, aber die Angst kann eben niemand nehmen. Vor zwei Jahren ist mein Schwiegervater an Krebs gestorben, das war schon schwer--die eigene Mutter unvorstellbar!!!!.....Meine Tochter ist 6 und gibt meiner Mutter viel Kraft-die beiden hängen sehr aneinander. Es ist das einzige Enkel und sie weiss eben nichts von der Schwere der Krankheit. Meine Mutter war bis zum 22.5. ja noch voll auf Arbeit - hatte nicht so viel Zeit für Lucy - die holt sie jetzt nach.
Jetzt hat die Onkologin und der Hausarzt noch 2 Wochen Urlaub. Danach will meine Mutter nochmal ein Gespräch zwecks der Befunde suchen. Das Warten bis zur ersten Kontrolluntersuchung ist komisch (weiss nicht wie ich mich am besten ausdrücken soll) Wie hast du das empfunden???...Redest du mit deiner Familie über die Krankheit - über eventuelle Ängste????
Meine Mutter nicht, ich erzähl ihr trotzdem immer mal von positiven Berichten z.b. von dir.
Schönes Wochenende Anett
Mit Zitat antworten