Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 22.03.2010, 13:06
Benutzerbild von Levira
Levira Levira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 206
Standard AW: "Nur" ein Meningeom

Hallo zusammen!

Ich komme aus einer "ganz anderen Ecke", denn ich hatte einen aggressiven Riesenzelltumor.

Aber das Problem kenne ich auch, dass man von gewissen Ärzten nicht ernst genommen wird.
Nach 3 Op's (2001/2002) hiess es bei mir: Tumor raus, Bein noch dran, Patientin gesund.
Super, toll, darüber freue ich mich auch sehr.
Bei jeder Kontrolle fragte mich der Professor:" Haben Sie noch Schmerzen?"
Wenn ich bejahte, meinte er:" Das kann nicht sein!"

Da die Schmerzen immer stärker wurden und ich langsam aber sicher dachte, ich drehe durch, suchte ich mir psychologische Hilfe.
Das war die beste Idee, welche ich umgesetzt habe!

Meine Therapeutin riet mir dann, dass ich mich vom Hausarzt (der einzige, welcher mir immer geglaubt hat!) in die Schmerzklinik überweisen lassen soll.
Endlich werde ich ernst genommen und nun ist herausgekommen, dass meine Schmerzen schon lange chronisch sind und man viel hätte verhindern können, wenn mir von Anfang an geglaubt worden wäre.

Mein Fazit: nicht der Arzt bestimmt, wie es dem Patienten geht!
Deshalb kann ich mich den Ratschlägen der andern vollumfänglich anschliessen.
Nimm Dich selber und Dein Befinden ernst, Du hast das Recht dazu, dass es Dir gut geht!

Liebe Grüsse und alles Gute!
Levira
Mit Zitat antworten