Einzelnen Beitrag anzeigen
  #110  
Alt 09.05.2019, 15:03
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 16
Standard AW: Plattenepithelkarzinom der Nase

Hallo Jenny/Marina, meinem Vater musste im März wegen eines Plattenepithelkarzinoms die gesamte Nase entfernt werden. Wir hatten noch die Möglichkeiten der Bestrahlung geprüft, aber der Tumor war zu groß und in Knochen und Nervenbahnen eingewachsen, sodass uns von allen Seiten davon abgeraten wurde. Das war alles ein riesiger Schock. Er ist schon 87, aber eigentlich war er noch sehr fit. Die OP hat er tatsächlich gut überstanden und trägt sein Schicksal sehr tapfer. Zwischen den Arztbesuchen bastle ich ihm jetzt immer eine Nase aus Verbänden un Pflastern, damit er auch seine Brille tragen kann.
Jenny - Ich habe gelesen, dass Du eine provisorische Nase bekommen hast. Das ist sicher ein großer Schritt in Richtung Normalität. Wir haben nächste Woche einen Beratungstermin bei den Epithetikern. Die sagten mir im Vorfeld aber, dass die Krankenkassen ein Provisorium normalerweise nicht bezahlen. Bei meinem Vater soll zunächste keine Bestrahlung gemacht werden (Abwarten wegen seines hohen Alters). Bis eine Lösung mit Titanplatten/Magneten möglich ist wird es dauern. War es bei dir kein Problem zunächst eine Zwischenlösung bezahlt zu bekommen? Befestigst du die Nase mit Kleber? Liebe Grüße von einer leidgeprüften Tochter
Mit Zitat antworten