Thema: lungenkrebs
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #73  
Alt 24.07.2001, 08:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard lungenkrebs

Guten Morgen,

vielen lieben Dank für Eure Antworten, hat mich riesig gefreut und danke für die nette Aufnahme hier im Forum.

Danke Conni für Deine Worte, natürlich werden wir weiter kämpfen. Meine Mama hat noch gestern Abend gesagt, sie setzt doch nur aus und erholt sich erst mal ein, zwei Monate und macht dann noch die letzte Chemo. Das ist doch was, oder? Obwohl sie ganz schönen Horror vor dem Krankenhaus hat, letztes Mal war es auch sehr heiß und als sie die Schwester um eine Kanne kalten Tee und eine Schüssel für die Füße bat, hat die doch glatt zu ihr gesagt: "Dieses Krankenhaus hat ja alles außer 5 Sterne!" Könnt ihr euch das vorstellen? So was setzt einem dann seelisch noch mehr zu.
Liebe Sabine, auch dir danke, dass Du mich so nett in die Familie aufgenommen hast. Ich habe da noch ein paar Fragen, bei denen ihr mir vielleicht weiter helfen könnt. Wenn meine Mama die letzte Chemo hinter sich hat, ist der Zyklus von 6 Therapien erst mal beendet. Aber was passiert dann? Gibt es dann so was wie eine Reha oder Kur? Oder ist man dann auf sich allein gestellt? Und welche Nachwirkungen hat die Chemo noch auf längere Zeit? Kann meine Ma darauf hoffen, dass es ihr dann besser geht, oder kommen noch irgendwelche Nachwirkungen auf sie zu? Und weiß jemand, dass wenn der Tumor sich nicht weiter verändert (also wieder anfängt zu wachsen), ob man damit dann leben kann?
Ich weiß, solche Fragen sollte man eigentlich den Ärzten stellen, aber in dem Krankenhaus (Charité in Berlin) sind schon so viele Sachen schief gelaufen, dass wir eigentlich auf die Aussagen der Ärzte keinen richtigen Wert mehr legen. Vielleicht weiß ja jemand von euch, wie es dann weiter gehen soll.
Nochmals danke und trotz allem wünsche ich euch einen schönen Tag und schicke auf diesem Weg jedem ein Lächeln.
Janina
XBluemchenxxx@aol.com
Mit Zitat antworten