Einzelnen Beitrag anzeigen
  #57  
Alt 19.08.2008, 17:52
clauswest2 clauswest2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 55
Standard AW: Lebermatastasen nach Brustkrebs

Hallo zusammen,

wir sind dann auch wieder da.

Elli: gut, dass die Metas bei dir anscheinend nicht mehr werden. Stimmt - man wird bescheiden mit seinen Ansprüchen.

Brigitte: Gibts Neuigkeiten?

Birgit: Was neues von deiner Freundin?

Unser Urlaub war na ja. Eigentlich war es toll dort, Wohnung, Pool, Gegend, Essen, alles super.
Aber: Alle außer mir (!) waren krank, Magen-Darm, schön nacheinander, dass man kaum was machen konnte. Sonst sind sie fast nie krank. Und mittendrin mussten wir rüberfahren in die Tierklinik Freiburg und unsere Labbi-Hündin einschläfern lassen. Sie hatte - ihr werdet es nicht glauben: einen Lebertumor! Arme Maus. Glücklicherweise musste sie nicht lange leiden, aber es war für uns alle natürlich ganz furchtbar und traurig.
Wir sind dann in den Harz in ein schönes 5-Sterne-Hotel gefahren und haben uns nochmal drei Tage richtig verwöhnen lassen. Ein versöhnlicher Abschluss.

Heute morgen habe ich mal wieder Zweithaar ausgesucht und bestellt. Die Haare sehen jetzt schon sehr "räudig" aus, hab ich mir im Hotel auf 1 cm kürzen lassen. Meine alte Perücke hat noch Langhaar, jetzt wollte ich was neues. Im Urlaub hatte ich Bandanas, die sind zum joggen und schwimmen echt praktisch.

Dann mittags die 2. Docetax.-Chemo: Nach ca. 3 Minuten ("lassen Sie ruhig schnell laufen, ich vertrage das gut") ein kleiner Schock: Allergische Reaktion, Kreislauf, Atemnot. Ich hab dann eine Spritze mit irgendwas bekommen und viel Wasser, nach 10 Minuten lief es langsam weiter, nachher wieder etwas schneller und es war GSD o.k. Hätte ich mal nicht so rumgetönt... Nächstes Mal lasse ich es gaaanz langsam angehen...

So, macht's gut, viele Grüße
Corinna
Mit Zitat antworten