Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.08.2017, 16:11
Heike34 Heike34 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 7
Standard Brauche dringend Rat!!!

Hallöchen, lese ja schon seit einiger Zeit mit da ich vor 4 Jahren eine Konisation hatte.
Aber ich habe nach 4 Jahren ein sehr ungutes Gefühl.
Vorweg muss ich sagen das ich alle viertel Jahr zur Vorsorge muss, ich aber seit einem halben Jahr nicht mehr, da ja immer alle Abstriche ok waren.
Vorgestern war ich zur allgemeinen Vorsorge da und weil ich seit 4-5 Monaten total verrückte Reglblutungen habe.
Ich habe wehenartige Schmerzen und es fühlt sich wirklich so an dann habe ich festgestellt das ich immer wenn die Regel da ist Durchfall habe und Schmerzen in der linken Niere.
Schmerztabletten mussten immer mehr hoch dosiert werden weil nix mehr geholfen hat.
Nun hatte ich ihm das gestern erzählt und er war natürlich nicht begeistert das ich jetzt erst kam. Ich muss sagen ich vertraue diesem Professor (eigentlich), denn er war der einzige der damals u der normalen Bauchspiegelung eine Konisation veranlasst hat aufgrund der Symptome. Andere dachten es wären nur Verwachsungen.
Ok zurück zum eigentlichen Thema. Er begann mit der Tastuntersuchung und guckte schon ganz verdutzt zu seiner Schwester. Holte dann auch sofort den vaginal Ultraschall.
Dann kam für mich der Schock.....Ich habe 4-5 Polypen in der Gebärmutter und meine Gebärmutter ist so groß als wäre ich im 6.Monat schwanger. Die Schleimhaut ist viel zu hoch aufgebaute für den Zyklustag. Er fackelte nicht lange , entließ mich vom Stuhl und sagte zu der Schwester so schnell wie möglich. Ich soll morgen zum Blut abnehmen und am Mittwoch ist gleich die Ausschabung. Als ich ihn fragte ob ich mit Sorgen machen muss, sagte er können nur drei Sachen sein. Die Polypen konnte er ja so schon sehen, das macht ihm auch nicht zu viel Sorgen, sondern an sich die Gebärmutter. Dann sagte er könnte eine Hyperlasie sein oder KREBS. Ich bin ja froh das er so direkt ist, aber das war ein Schock. Und ich habe gelacht und ihn gefragt ob er das ernst meint? Bin erst 34.
Nun denn jetzt bin ich am überlegen ob ich die Ausschabung machen soll. Würde es nicht erst mal reichen erstmal was zu nehmen was eine Blutung aus löst? Und Polypen sind doch nicht schlimm so weit ich das erlesen konnte. Ich hatte schon so viele Op's was das gynäkologische betrifft, ich will einfach nicht noch mehr kaputt machen.
Er sagte das Endometrium sieht sehr unstrukturiert aus, aber ich habe vergessen zu fragen wie hoch sie nun war.
Er untersuchte dann auch sofort die Eierstöcke und sagte nur kein Tumor keine Zysten.
Hat er vielleicht schon was im Sinn das er so schnell handelt? Ich hab gerade einfach nur Angst und bin hin und her gerissen.
Was soll ich nun tun? Viele sagen das man mal eine zu hohe Schleimhaut hat das es kein Weltuntergang ist.
Ich brauche dringend Rat!!!
Ganz liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.08.2017, 17:40
Nimsaja Nimsaja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Hallo Heike,

ich war 31 bei meiner Krebsdiagnose (Endometriumcarzinom, aufgefallen durch starke Blutungen & dadurch bedingten sehr niedrigem hb-Wert im Blut).
Im Endeffekt würde ich an deiner Stelle die Ausschabung machen. Dann weißt du, woran du bist. Wenn du das nicht machst, würdest du doch im Hintergrund immer wieder an Krebs denken (so würde es mir zumindest gehen, bei jedem Ziehen und Drücken würde ich dann Dr. Google fragen). Durch du Ausschabung hättest du meiner Meinung nach schnell Gewissheit.

Grüße
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.08.2017, 17:48
Heike34 Heike34 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Hallo Nimsaja, vielen lieben dank für die Antwort.
Vielleicht hast du recht, aber Op ist halt Op. Bin immer noch der Meinung das es nur die Polypen sind .
Ich weiß ja nicht ob das zu Zwischenblutung zählt, immer wenn ich pullern war habe ich am Klopapier nix. Geh ich aber weiter mit dem Finger rein, hab ich so hellrote Blut dran. Aber es ist auch nichts im Slip.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe Angst!!!
Es tut mir auch wahnsinnig leid was dir passiert ist.
Würdest du mir erzählen wie der Verdacht bei dir festgestellt worden ist? Nur durch die Blutung? Wurde bei dir auch zuerst eine Ausschabung gemacht?
Liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.08.2017, 18:01
Nimsaja Nimsaja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Hallo Heike,

ja, ich sehe es auch so, dass jede OP, die vermeidbar ist, auch vermieden werden sollte. Aber bei einer Ausschabung wird doch normalerweise nichts kaputt gemacht, oder? Ich fand es damals nicht so tragisch und wäre mein hb-Wert nicht so niedrig gewesen, hätte ich auch sofort wieder nach Hause gekonnt.
Meine Blutungen waren sehr stark. Kurz vor der Diagnose richtig extrem. Teilweise auch mit Stücken der Schleimhaut. Das hast du ja zumindest nicht. Es gibt aber auch verschiedene Krebsarten und ich weiß nicht, ob jede Frau die gleichen Symptome hat.

Aufgefallen ist es dadurch, dass mir die Lichter durch den niedrigen hb-Wert ausgingen. In einer KFZ-Werkstatt - schwups, umgekippt. Die haben dann den Krankenwagen geholt und da wurde ich dann auf den Kopf gestellt. Im Endeffekt wurde dann ein paar Tage später eine Ausschabung gemacht, um herauszufinden, woher die starken Blutungen kamen. Dabei wurde dann was entdeckt, eine Probe entnommen und ein paar Tage später kam dann die Diagnose.

Grüße
Jasmin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.08.2017, 19:00
Heike34 Heike34 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Oh das ist heftig. Ich habe diese Stückchen auch vor zwei Monaten gehabt. Naja und die ersten beiden Tage sind sie auch immer sehr heftig, alle Stunde aufs Klo um zu wechseln und wenn ich raus gegangen bin immer mit 2 Slips an und Slipeinlage
Aber was mich echt am meisten stört sind die Schmerzen, ich habe schon drei Kinder geboren und jedes mal sind es solche Schmerzen wie im mittelstadium der wehen. Dann kommt natürlich der Durchfall dazu was auch nicht gerade super toll ist. Kreislauf hab ich so um wie immer nur während der Blutung ist es dann massiv.
Ich kann dich da voll verstehen was das an geht mit Schwupp ist das Licht aus.
Ich werde morgen mal fragen warum wieso weshalb, hatte da am Freitag auch nur mit einem halben Ohr hingehört weil ich so perplex war.
Man liest auch immer trifft nur Frauen in den Wechseljahren, aber anscheinend ist es ja nicht so. Mein Arzt ist immer sehr direkt was ich gut finde......sagte auch durch die Höhe der Schleimhaut gehen wir mal vom schlimmsten aus und wenn es nicht so ist um so besser
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.08.2017, 22:18
Ilisweetie Ilisweetie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 60
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Liebe Heike,
ich möchte dir keine Angst machen, aber du solltest unbedingt die Ausschabung machen. Ich war auch erst 32. Hatte gar keine Schmerzen, nur leicht Zwischenblutungen. Gyn meinte dann auch sie sähe "Polypen", auch bei mir war die Schleimhaut ungewöhnlich aufgebaut. Im Endeffekt war es kein Polyp, sondern Krebs FIGO1b1/2a1, allerdings war es am Gebärmutterhals. Eine Ausscgabung ist völlig harmlos, ist nicht wirklich ne OP. Danach hast du keine Schmerzen, nur noch etw Blutungen wie bei einer starken Periode. Wenige Wochen danach darfst du sogar wieder schwimmen od in die Sauna. Meiner Meinung wäre es wirklich dumm nicht zu gehen. Eine Biopsie eines kleinen Gewebestücks besitzt keine große Aussagekraft und da dein Gyn dir so offen seine Meinung sagt...noch ein Grund mehr. Wenn dann nichts weiter rauskommt, sei froh- den Polypen u die Beschwerden wären ja auch weg.
LG
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.08.2017, 22:57
Heike34 Heike34 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Beiträge: 7
Standard AW: Brauche dringend Rat!!!

Hallo Ilisweetie,

ihr habt beide recht. Ich hatte vorhin ein längeres Gespräch mit meinem Mann was sehr emotional war, da er beide Elternteile an dieses Scheusal Krebs verloren hat.
Er sagte auch mein Prof reagiert nicht umsonst so und alles schnell schnell machen.
Ich geb mir auch selbst die Schuld das ich so geschlampt habe mit den Terminen. Ich könnte mich selber ohrfeigen.
Vielen lieben Dank an euch, ihr seid wahnsinnig lieb und direkt
Ja es geht nur um eine Ausschabung und ist nix schlimmes, ich glaube das ist meine Angst die an diesen Schritt zweifelt. Die Frage ist ja was kommt raus? Geht man locker an die Sache an oder so wie der Prof sagt das schlimmste denken und wenn es gutartig ist umso mehr freuen. Sollte es so sein hat er gesagt hat man sich damit schon auseinander gesetzt und geht gestärkt an die Sache ran.
Ich liebe meine Familie über alles und sollte es so sein geh ich halt mit geraden Rücken in den Kampf. Ich hoffe das ich dann ab und zu mal noch schreiben kann. Ich merke gerade das sowas gut tut sich Menschen zu öffnen die das gleiche durch machen. Daher wünsche Ch euch alles alles Gute auf euren Weg.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD